ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Astrokameras aller Art, Scanner und weiteres Zubehör
Antworten
drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 20.10.2017, 09:23

Hallo,
seit einigen Monaten kämpfe ich mit kometenartigen Sternen in den Ecken meiner ASI 1600 MC colour cooled Camera, dabei habe ich unterschiedliche Abstände vom Reducer von 80 mm - 134 zum CCD Chip getestet . Der Reducer ist mit einem M 48/ SC Adapter direkt am Tubus verschraubt . Man findet unterschiedliche Angaben von welchem Punkt der Weg zum CCD Chip zu bestimmen ist . Ich probierte ab Hinterkante des Reducergehäuses, oder ab Hinterkante der Reducerlinse . Ich schaffe es nicht in den Ecken runde Sterne , gemessen mit CCD Inspector und visuell zu bekommen . Habe ich den falschen Abstand Tubusgewinde zum Reducer ???.
Ich hoffe es kann einer von Euch helfen ?
Nachführung mit MGEN II 2.42

LG Rainer

Benutzeravatar
Jedi2014
. . .
. . .
Beiträge: 295
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Jedi2014 » 20.10.2017, 16:17

Hi Rainer,

welche Form haben die Sterne denn in den Ecken? Eher Bananen, die um das Zentrum herum laufen? Das würde auf einen zu kleinen Abstabd hindeuten. Oder eher Eier, die alle zum Zentrum hinweisen? Dann wäre der Abstand zu groß.
Und ändert sich die Form im Laufe der Abstandsvariation? Irgdnwann müsste es ja einen Punkt geben, wo die Form umschlägt. Das wäre dann der bestmögliche Abstand. Wenn die Sterne dann immer noch nicht rund sind, dann ist der Chip vielleicht zu groß für das korrigierte Bildfeld.
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
stone
.
.
Beiträge: 153
Registriert: 10.03.2017, 22:05
Wohnort: Völksen
Kontaktdaten:

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von stone » 20.10.2017, 16:55

Hallo, der Stefan wird sich da wohl nochmal melden.
Ich hab die ASI an einem Meade 14"SC, hab da auch immer Probleme in den Ecken. Ich hab den Celestron Reducer.
Von Starizona soll es wohl einen brauchbaren Reducer geben.

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 23.10.2017, 21:53

Hallo Rainer,

ich befürchte, dass ich auch nicht zur Aufhellung beitragen kann, ich hatte mich ja schon mit Nico per PM ausgetauscht.
Das, was ich an den CCDT67 anschraube, braucht ca. 88mm optischen Weg (also von M48 Gewinde des Reducers bis zum Chip). Das war ja nicht weit von dem entfernt, was du auch als Abstand hast. Und bei dem Reducer kommt es für die Abbildung auf einen Zentimeter mehr oder weniger nicht an.

Der Unterschied zwischen uns ist in erster Linie, dass ich einen Baader Steeltrack-Okularauszug habe während du schreibst, dass dein CCDT67 direkt am Tubus angeschraubt ist. Bei mir ist also ein deutlich größerer Abstand zwischen dem Ende des Teleskops und dem CCDT67. Das macht sicherlich auch einen Unterschied.

Auch wenn das vermutlich nicht die Ursache für deine Kometen ist, hätte ich auch Bedenken, ob bei deinem Setup vielleicht zu viel Gewicht auf dem CCDT67 lastet. Ich habe extra ein 10mm M48-Zwischenstück auf der Kameraseite des CCDT67 angebracht, damit die Klemmung des Okularauszuges nicht direkt auf den Reducer drückt. Das mag übertriebene Vorsicht sein, aber ich fühle mich besser damit ;-)
Viele Grüße
Stefan

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 24.10.2017, 22:24

Hallo an alle Mitwirkenden,
vielen Dank für Eure Gedanken. Inzwischen habe ich auch im österreichischen Nachbarforum mit Tommy darüber gerätselt.

Er schrieb : Zitat : .." das ACF hat etwas Bildfeldwölbung, der CCDT67 Reducer ist kein Bildfeldebner.
Die kleinen Pixel der ASI1600 sehen das vermutlich zu genau und lösen die Restfehler auf.
Der Abstand für den CCDT67 ist nicht so genau zu nehmen, er wirkt
um so stärker, je länger der Abstand ist. Nur eben ohne Fehlerkorrektur.
Leider hat Meade keinen Flattener für das ACF anzubieten, dabei ist das
Teil sogar gerechnet worden - das Design steht in "Telescopes, Exepieces, Astrographs" beschrieben." Zitat Ende.

Ich habe mir die vielen Testaufnahmen der letzten Monate ( viel Freizeit ! ) nochmal mit CCD Inspector bewertet und bekam heraus, das nur 1 definierter Abstand vom hinteren Gehäuserand des Reducer `s
ein einigermaßen ebenes Feld in den Bildecken gerantiert. Und damit weniger und kleinere Cometensterne ! Dabei habe ich zu den Abständen 85 mm , 118 mm und 134 mm die Werte für die Curvatur - Apectratio und Collimation bei vergleichbaren FWHM Werten zugeordnet . Je kleiner das Produkt aller dieser Werte war, desto besser sah dann die 3 D - Auswertung in CCDI des Feldes aus . Siehe auch Grafik, an Hand der 3 D Auswertung sieht man auch , das die hochgelobten und teuren ACF OTA`s eben nur ein verbessertes, fortgeschrittenes = advanced , aber keinesfalls !!!!! comafreies Bild liefern, Ohne A wäre das dann vielleicht so, mit A eben nicht. Damit sind Sternverformungen Minicometen in den Ecken die sich radiär verhalten und nicht konzentrisch , systembedingt auch bei den ACF Systemen - normal !!!!! . Der Reducer, in meinem Fall der CCDT67 ist eben nur Reducer, strenggenommen müsste man dem User, also uns ehrlicherweise auch sagen , das ein zusätzlicher Flattener s.o. eigentlich notwendig wäre . Ab genau das erfolgt nicht .

- Weiterhin - wie ist eigentlich der Abstand Reducer (vorderer M 48 Teil ) zum OTA Schmidtgewinde optimal,
- welchen Wert hat eigentlich der Backfocus eines ACF 10 " ???, und bestimmt man
- den Abstand zum CCD - Chip von der Hinterkannte des Reducers ? oder rechnet automatisch 16 mm Lichtweg zur Hinterkante für den Reducer dazu ? Bezogen auf den CCDT67 - empfohlen von AP ?

Auf CN gab es auch viele frustrierende Diskussionen zum obigen Thema .

Ich werde das Gefühl nicht los, das wir als Astroamatuere von den Herstellern im Dustern, was wir ja sonst eigentlich lieben ; ) gelassen werden und angloamerikanische Abkürzungen wie ACF ( Identisch mit RC ; ) )
einen Teil des Großhirnes , leider auch meines aussser Kraft setzten sollen, im Vordergrund steht wohl auch hier Astroamateur = CashCow .

Somit habe ich mich zusammen mit Nico mit viel Zeit , iterativ an das mögliche flache Feld herangearbeitet und mache die nächsten Aufnahmen mit um die 131 mm bei 1880 mm efffektiver Brennweite mit Kometenresten in den Ecken , die kann man ja mit dynamicCrop in PI abschnippeln , sind ja genug Pixel da , oder ?

In der Hoffnung Euch nicht gelangweilt zu haben ,

Liebe Grüsse
Rainer
Dateianhänge
Testkollimation.jpg

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 24.10.2017, 22:53

Ergänzung zu den Cometensternen und zu Jens , s.o.
anbei ein Cometenbespiel bei ca. 90 mm Hinterkannte des Reducers + 16 mm addiertem Lichtweg vom Reducer laut AP
LG Rainer
Dateianhänge
Cometensterne.jpg

Frank
. .
. .
Beiträge: 185
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Frank » 25.10.2017, 09:23

Hallo

Entscheidend ist der Abstand Reducer zu Chip, der Rest ergibt sich ein fokussieren automatisch.

Gruß Frank

Benutzeravatar
Desaster
....
....
Beiträge: 63
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Desaster » 25.10.2017, 15:26

Servus Rainer,

Lies Dir das mal durch: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... _ACF_14%22

Mir persönlich kommen die Kometchen schon ein wenig arg groß vor.

drück Dir die Daumen, dass es besser wird

lg
tom

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 25.10.2017, 21:50

Frank hat geschrieben:
25.10.2017, 09:23
Entscheidend ist der Abstand Reducer zu Chip, der Rest ergibt sich ein fokussieren automatisch.
... es sei denn man hat ein Teleskop mit Hauptspiegelfokussierung :?
Viele Grüße
Stefan

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 25.10.2017, 22:25

Erstmal danke an Alle !!!! - Ja Stefan der ACF 10 " von Meade hat selbige ! Und somit spielt der Abstand Reducer - Vorderkante und Rückseite des OTA , respektive zum Hauptspiegel
wohl auch eine entscheidende Rolle. Siehe auch Sternwarte Remscheid.http://www.sternwarte-remscheid.de/Foru ... fea5cbf04d .
LG Rainer

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 25.10.2017, 22:30

drknoppi hat geschrieben:
24.10.2017, 22:53
Ergänzung zu den Cometensternen und zu Jens , s.o.
anbei ein Cometenbespiel bei ca. 90 mm Hinterkannte des Reducers + 16 mm addiertem Lichtweg vom Reducer laut AP
LG Rainer
Hallo Rainer,

ich habe zwar öfter mal etwas langgezogene Sterne in einer Richtung, vermutlich durch die übliche Verkippung (der "image train" ist bei mir ja nur in dem Okularauszug geklemmt und nicht verschraubt), aber ich kann mich nicht erinnern, schon mal Koma gesehen zu haben. In der Hinsicht ist das ACF tatsächlich deutlich besser als ein normales SCT. Ich hatte auch gelegentlich sowohl mit der ASI1600 als auch der ATIK 383 (gleiche Chipgröße) Bilder dabei, die bis in die Ecken gut aussehen.
Prinzipiell sollte es also funktionieren, was dir konkret natürlich nicht weiterhilft.

Noch ein Gedanke, wenn auch vermutlich nicht verantwortlich für dein Problem: Der CCDT67 erzeugt einen gewissen Farbfehler. Deswegen setze ich zusätzlich zu den anderen Filtern immer noch einen Baader UV/IR-Filter ein, der in das teleskopseitige Gewinde des CCDT67 geschraubt ist (was natürlich nicht geht, wenn wie bei dir der Reducer verschraubt ist). Ich glaube nicht, dass ein Farbfehler Koma erzeugen kann, aber für etwas schärfere Sterne sorgt der zusätzliche Filter. Unterscheidet sich die Koma bei dir in den verschiedenen Farbkanälen?

Wenn du willst können wir in einer klaren Nacht (am besten Mondnacht...) auch mal meinen "image train" (also Okularauszug und Kameragerödel) an dein ACF schrauben um zu sehen, ob diese Kombination (größerer Abstand zwischen Hauptspiegel und CCDT67) bessere Ergebnisse bringt.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 25.10.2017, 22:40

Hallo Rainer,
drknoppi hat geschrieben:
25.10.2017, 22:25
Erstmal danke an Alle !!!! - Ja Stefan der ACF 10 " von Meade hat selbige ! Und somit spielt der Abstand Reducer - Vorderkante und Rückseite des OTA , respektive zum Hauptspiegel
wohl auch eine entscheidende Rolle. Siehe auch Sternwarte Remscheid.http://www.sternwarte-remscheid.de/Foru ... fea5cbf04d .
LG Rainer
wenn ich das recht sehe, geht es dort um ein Celestron Edge HD. Das ist insofern kritischer als ein Meade ACF, als dort ein Flattener eingebaut ist, zu dem man einen exakten Abstand einhalten muss. Beim ACF hat man da mehr Spielraum, aber auch dort gibt es einen "gerechneten" optimalen Abstand zwischen Kamera/Okular und dem Hauptspiegel. Leider kenne ich den "Design-Abstand" nicht. Vermutlich irgendwo in der Größenordnung eines 2" Zenithspiegels plus 2" Okular.
Mit Reducer ändert sich dieser Abstand dann wieder, weiß nicht wieviel und in welche Richtung.
Viele Grüße
Stefan

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 26.10.2017, 10:01

Hallo Stefan,
danke für Deine Tipps, ich werde mal die RGB Kanäle einzeln durch Pi schicken und dann die Sterncometen beurteilen und posten . Du bist herzlich in der Sternwarte Bernau eingeladen, fall wir doch mal Deinem train an unser 10 Zoller hängen müssen, kannst aber auch so kommen Tel. per PN . Den Designabstand
werden wir rausbekommen, bin schon gespannt . Wir werden berichten, denn ich glaube es gibt noch mehr mit Meade ACF , die ähnliche Probleme in den Ecken haben . Die Filtergeschichte werde ich auch testen, ist ja ähnlich wie bei der Tuocam 840k oder ?
LG
Rainer

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 26.10.2017, 14:16

Messhülse 140 mm ist gebaut
Camera ohne Reducer mit 135 mm M 48 Ringen einschließlich M48-2-SC Anpassung
fertig
Focus bei 135 mm mit der ASI 1600 MC cooled ermitteln und feststellen . Designfocus -steht noch aus .
Messhülse 140 mm anschrauben
Reducer +Distanzringe+Cam für F 7
solange in der Messhülse verschieben, bis
Sterne scharf.
Dann den Designfocus mit M 48 hinter dem SC- Gewinde einstellen und Reducer—Cam anschrauben .
Dann testen und posten !
LG Rainer

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 26.10.2017, 14:19

drknoppi hat geschrieben:
26.10.2017, 14:16
In Pi sind die einzelnen Farkanäle ohne Unterschied . Es ergibt sich die folgende todo List

Messhülse 140 mm ist gebaut

Camera ohne Reducer mit 135 mm M 48 Ringen einschließlich M48-2-SC Anpassung
fertig

Focus bei 135 mm mit der ASI 1600 MC cooled ermitteln und feststellen . Designfocus -steht noch aus .
Messhülse 140 mm anschrauben
Reducer +Distanzringe+Cam für F 7
solange in der Messhülse verschieben, bis
Sterne scharf.
Dann den Designfocus mit M 48 hinter dem SC- Gewinde einstellen und Reducer—Cam anschrauben .
Dann testen und posten !
LG Rainer

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 26.10.2017, 14:20

Hab mich irgendwie vergaloppppp 😉

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 26.10.2017, 22:32

Hallo Rainer,

ich habe gerade mal nachgeschaut, da ich den CCDT67 in den Okularauszug schiebe, bin ich mit dessen teleskopseitigem Ende (Ende des Metallgehäuses) nur ca. 4 cm von dem SCT-Gewinde entfernt. Hätte gedacht, dass das mehr ist.
Viele Grüße
Stefan

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 27.10.2017, 05:49

Hallo Stefan ,
ich bin schon gespannt, welcher Abstand
für das ACF 10 der richtige ist, Theoretisch müsste der Backfocus wie oben schon erwähnt dort liegen , wo visuell das Okular
zum Einsatz kommt , zumindestens dort in der Nähe . Das Wetter ist aber zur Zeit gegen die Messung !
LG
Rainer

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 01.11.2017, 22:32

Hallo an Alle,

ich konnte am Montag die obigen Messungen am Mond durchführen.
Sum: Abstand Hauptspiegel - Reducer unkritisch da Hauptspiegelfocussierung
Abstand muss verkürzt werden auf 50 mm Reducer HK - CCD Chip der ASI 1600, dann F 7.4 und
34 mm ausgeleuchtetes Feld, die Eiersterne sind dann ausserhalb der Chipecken des ASI Chips ; ), ( bei F6.7 29 mm !!!! und Delta = 85 mm ++)
Soweit die Theorie , Test 2 am Freitag

LG Rainer

drknoppi
..
..
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2017, 10:37

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von drknoppi » 01.11.2017, 22:38

Hallo an Alle,

ich konnte am Montag die obigen Messungen am Mond durchführen.
Sum: Abstand Hauptspiegel - Reducer unkritisch , da Hauptspiegelfocussierung
Abstand muss verkürzt werden auf 50 mm Reducer HK - CCD Chip der ASI 1600, dann F 7.8 und
34 mm ausgeleuchtetes Feld, die Eiersterne sind dann ausserhalb der Chipecken des ASI Chips ; ), ( bei F6.7 29 mm !!!! und Delta = 85 mm ++)
Soweit die Theorie , Test 2 am Freitag

LG Rainer
Dateianhänge
Page 0001.jpg

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
. . .
Beiträge: 259
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: ASI 1600+ CCDT67 + Meade 10" ACF und Kometensterne in den 4 Ecken

Beitrag von Stefan_Lilge » 04.11.2017, 20:17

Hallo Rainer,

ich kann mich erinnern, dass tendenziell ein kleinerer Abstand zwischen Reducer und Chip bessere Ergebnisse gebracht hat (sonst würde ich den erhöhen, um weniger Brennweite zu bekommen). Weniger als 78mm bekomme ich allerdings mit Kamera, Filterrad und OAG nicht hin. Und die jetzt verwendeten 88mm machen keinen erkennbaren Unterschied in der Abbildung zu 78mm.

Der Abstand zwischen Hauptspiegel und Reducer (oder eigentlich genauer gesagt der Abstand zwischen Haupt- und Fangspiegel) spielt optisch schon eine Rolle. Jedenfalls ändert sich deutlich die Brennweite. Mit meinem zusätzlichen Okularauszug und langem "image train" habe ich ohne Reducer 2,9 Meter Brennweite statt der nominellen 2,5 Meter. Mit dem 0,67er Reducer werden daraus dann bei 88mm Abstand zum Chip 2050mm Brennweite.
Ob und was sich außer der Brennweite noch ändert, wenn man an das Ende des Teleskops zusätzliche Distanz ranschraubt, weiß ich nicht, es würde mich aber sehr wundern, wenn eine Änderung der Brennweite der einzige Effekt wäre.

Ich drücke die Daumen, dass deine Experimente mit Erfolg gekrönt sind.
Viele Grüße
Stefan

Antworten