Lösungsvorschlag Fokusmotor

Selbst entwickelte Geräte, Umbauten, Modifikationen, usw.
Antworten
Benutzeravatar
stone
.....
.....
Beiträge: 145
Registriert: 10.03.2017, 22:05
Wohnort: Völksen
Kontaktdaten:

Lösungsvorschlag Fokusmotor

Beitrag von stone » 22.06.2017, 15:39

Hallo, hier mal ein Paar Bilder von meiner Besfestigung für den Fokusmotor am FT Auszug.
Eigentlich reicht auch ein stück Blech, Panzerband und Kabelbinder wenn man eine Wellenkupplung hat. Mc Gyver :idea:




Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 211
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Lösungsvorschlag Fokusmotor

Beitrag von Holger-Sassning » 23.06.2017, 21:27

Hallo Andreas,
Mc Gyver :idea:
das war das Stichwort für mich. :roll: :)

Ich wollte ja einen meiner vorhandenen USB-Focusser für den 12"er verwenden.

Als gutgläubiger Hobbyastronom habe ich bei TS nachgeschaut was ein Adapterblech für den Feather Touch Focusser kostet, 169,00€ :hammer: :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:

Angeregt durch die Diskussion in meinem anderen Beitrag habe ich einfach den Montagewinkel, Standard nullachtfünfzehn für 90,00€, von meinem kleinen Refraktor abgebaut und probehalber an den FT gehalten.

Und siehe ....... die Schlitze in dem Montagewinkel passen zu den Schrauben im FT.
Die Wellenkupplung passte nicht ganz, die musste ich von 6 auf 6,3mm aufbohren.

Testweise habe das Montageblech nur mit der Schraube der OAZ Klemmung angeschraubt.
Denn die Klemmung wird ja nicht mehr benötigt.

Halt bekommt das Ganze durch den Motor der auf der OAZ Welle klemmt.

Ich habe den OAZ mehrmals hoch und runter gefahren mit allem Zubehör.
Funzt bestens ....... :klatsch:

Wenn dann auch noch der nächste Praxistest klappt, dann wird das Montageblech ...... angeklebt und gut ist.

Wenn ich ehrlich bin frage ich mich was den Mehrpreis von 79,00€ des Feather Touch Montagewinkels gegenüber dem nullachtfünfzehn rechtfertigt. :nixweiss: :hammer:
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
stone
.....
.....
Beiträge: 145
Registriert: 10.03.2017, 22:05
Wohnort: Völksen
Kontaktdaten:

Re: Lösungsvorschlag Fokusmotor

Beitrag von stone » 24.06.2017, 00:17

Holger, Ft kost richtig Geld. Der Motor braucht nur eine Drehmomentstütze, das ist nicht viel. Ich muss jedenTag nach Lösungen suchen die funktionieren und wenig Geld kosten. Wärst Du in meiner Nachbarschaft würdest auf ein Bier rumkommen und hättest nen ordentlichen Halter ;)

Benutzeravatar
Annette&Holger
...
...
Beiträge: 23
Registriert: 30.08.2017, 21:17

Re: Lösungsvorschlag Fokusmotor

Beitrag von Annette&Holger » 01.10.2017, 15:35

Hallo Andreas,

schöne mechanische Lösung. Die Nuß muß ich auch noch knacken.

Wir nähern uns allerdings dem Thema von der anderen Seite. Ich bin dabei einen Handcontroller für einen Fokusser auf Arduino Nano Basis zu bauen. Der Motor ist ein Nema 8 mit nachgeschaltetem Getriebe 90:1.

Motivation für das Projekt ist ein Fokusser mit Temperatursensor der die Möglichkeit zum Autofokus und Fokuskorrektur über die Temperatur ermöglicht. Der Fokusser ist Teil eines größeren Projektes. Mittelfristig soll das gesamte Setup über Wlan fernsteuerbar werden.

Viele Grüße Holger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast