NGC4565_DSLR_PixInsight

Fragen, Tipps und Tricks rund um PixInsight
Antworten
Benutzeravatar
AchimL
. .
. .
Beiträge: 179
Registriert: 10.03.2017, 20:04

NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von AchimL » 10.05.2018, 21:40

Hallo Astrogemeinde

Anbei 2 Bilder dieser NadelGalaxie wie ich sie mit 2h Belichtungszeit und 4h Belichtungszeit mittels PixInsight Bearbeitet habe.

Kamera: unmod EOS7D
Teleskop: 200 / 1200mm Newton
Monti: AZEQ6-GT
Guiding: MGEN am 8*50 Sucher

24 Bilder a 5 Minuten Belichtung / 48 Bilder a 5 Minuten Belichtung

80 Bias / 12 Darks / 41 Flats

Was mir persönlich Auffällt ist, das ich keinen unterschied zwischen der 2h und der 4h Aufnahme sehe.
(Zumindest mit meinen Augen und meinem nicht kalibrierten Monitor.... :paranoid: )

An beiden Bilder habe ich den gleichen WorkFlow durchgeführt, der unten Aufgeführt ist.

Hier erst mal das Bild:
NGC4565_24_48Bilder_Add_klein.tif
NGC4565_24_48Bilder_Add_klein.tif (4.73 MiB) 336 mal betrachtet
.

Wie seht Ihr das mit den erzielten Ergebnissen (2h / 4h) und dem Workflow, den ich angewendet habe ?
Stimmt die Richtung im Workflow oder sollte es lieber anders gemacht werden um damit einen Unterschied in den Bildern zu sehen ?

Prozess: Parameter:
DynCrop:
RGB_WorkingSpace: 1,1,1 Gamma 1 (weil DSLR)
ABE: Division
ABE: Subtraktion

Script AUTOCOLOR Von der Internetseite: Herbert Walter Östereich

Script GAME Von der Internetseite: Herbert Walter Östereich
Beide Galaxien mittels GAME maskiert und die erzeugte BrightnessMask (_bm) auf Bild gelegt für den Prozess
MLT: StandartWerte so belassen, Amount 1

Zur Vorbereitung des Prozesses MasketStretch folgende 2 Prozesse durchgeführt:
HT: Midtone auf 0,03 gesetzt und auf das Bild angewendet
HT: Shadows auf 0,125 gesetzt und auf das Bild angewendet
MS: UpperLimit auf 0,04, die anderen Werte default

SCNR : Green 100 %

ACDNR: mit der LightnessMask Midtone 0,35 Shadows 0,57
Reiter LUMINANCE: StdDev 10
Reiter CHROMINANCE: StdDev 2

HDRmt: (Luminance Maske erstellt und auf Bild gelegt)
MedianTransform ON
Lightness mask ON
Deringing ON (Small-scale 0,000 / Large-scale 0,100)

Vorbereitung DECONVOLUTION
DynPSF: 30 Sterne zwischen 0,20 - 0,50 Amplitude (Spalte A) markiert
StdDev errechnet gemäß Formel: ((FWHMx + FWHMy) / 2 ) / 2,35482 ( DECONVOLUTION gemäß Herbert Walter)
StarMask: NoiseThreshold 0,3 / Scale 6 / Large-scale 2 / Small-scale 2 / Compensation 2 für DeringingMask
LuminanceMaske erstellt und auf Bild gelegt
Deconvolution: ParameticPSF 3,91 (errechnet mit obiger Formel aus DynPSF)
Interation 20
Deringing ON / Local Deringing ON (die StarMask (DeringingMask) von oben)

StarMask: NoiseThreshold 0,3 / Scale 6 / Large-scale 2 / Small-scale 2 / Compensation 2 erstellt
und auf das Bild gelegt für den Prozess
MorphologicalTransformation: Operator: Erosion(minimum) / Amount 1 (Sterne verkleinern)

2 LuminanceMasken erstellt, wobei eine auf das Bild gelegt wurde, die andere für "L" im Prozess
LRGBcombination: Nur L ON (die 2 LuminanceMaske angegeben)
Lightness 0,55
Saturation 0,3 und das ganze 3 mal auf das Bild angewendet
Chrominance Noise Reduction war ON

CurvesTransformation: Die auf dem Bild liegende LuminanceMaske INVERTIERT und in CT die "SATURATION" verringert (HG weniger bunt)
CurvesTransformation: mit gleicher Maske "L" verringert (Hintergrund weniger hell)


Dank für Anregungen und so weiter.....

Viele Grüße... AchimL

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
. . . .
Beiträge: 422
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von Stefan_Lilge » 11.05.2018, 21:26

Hallo Achim,

zumindest ich schaffe es nicht, mir das Vergleichsbild größer anzuschauen, insofern ist es schwer zu beurteilen.
Von weitem sieht in dem länger belichteten Bild zumindest die Galaxie heller aus. In 100%-Darstellung würde ich auch erwarten, dass der Hintergrund glatter ist...
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
AchimL
. .
. .
Beiträge: 179
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von AchimL » 13.05.2018, 16:53

Hallo Stefan

Dank für Deine Antwort.

Habe hier noch einmal eine .jpg-Version eingestellt, die sich dann wohl größer Anzeigen lässt.
Vielleicht kann man es damit besser Vergleichen.
.
NGC4565_Vergleich.jpg
.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Kommentar zum Workflow allgemein.

Viele Grüße... AchimL

Benutzeravatar
Josef
. . .
. . .
Beiträge: 296
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von Josef » 13.05.2018, 17:06

Hallo Achim,

würde schon sagen dass das mehr an Signal beim rechten Bild in der Sättigung erkennbar ist.
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at

Benutzeravatar
AchimL
. .
. .
Beiträge: 179
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von AchimL » 15.05.2018, 22:36

Hallo Josef

Vielen Dank für Deine Antwort.

2 zu 4 h Belichtungszeit mit der gleichen Bearbeitung sind ja nun vielleicht auch nicht gerade sinnvoll... so wie ich es hier gemacht habe.

Aber ich dachte, das man es irgendwie deutlicher sehen kann, die unterschiedlichen Belichtungszeiten.

Wie auch immer.... Belichtungszeit ist durch nix zu ersetzen (also länger) , und Bearbeitung muss man lernen.... :nod:

Benutzeravatar
Jedi2014
. . . .
. . . .
Beiträge: 486
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von Jedi2014 » 17.05.2018, 07:35

Hi Achim,

Ich muss dir Recht geben, ich sehe auch keinen wesentlichen Unterschied in den beiden Bildern. Nun ist die Frage wie das 4 Std. Bild gestackt wurde. Ich bin auch schon mal drauf reingefallen und habe in PI nach dem ersten Stack der ersten Nacht dann mit der zweiten Nacht wieder gestackt und sah schon im Rohbild keinen Unterschied. Bei mir war damals der Fehler dass die Lights der zwei Nächte vom Dateinamen genau gleiche Bezeichnungen hatten. PI stackt dann nur die Hälfte der Lights, weil es denkt die ander Hälfte hätte es ja schon. Ist mir dann aufgefallen als ich die registrierten Frames gezählt habe und es war eben nur die Hälfte :-)
Sieht dein Rohbild denn schon gleich aus?
Viele Grüße
Jens
__
http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
AchimL
. .
. .
Beiträge: 179
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC4565_DSLR_PixInsight

Beitrag von AchimL » 22.05.2018, 22:36

Hallo Jens

Danke für Dein Feedback.

Habe noch einmal genau nachgeschaut, was denn PI so gestackt hat.
Die Dateinamen der DSLR sind ja fortlaufend und somit unterschiedlich, also war es schon so, das einmal 24 Bilder und einmal 48 Bilder Addiert wurden.
Das ist es also nicht gewesen.

ABER:
Ich habe mir die Gestackten Bilder (24 vers 48) noch einmal genau angeschaut und sehe darauf nun schon einen Unterschied.
Die 48 Bilder Aufnahme ist schon rauschfreier als die 24 Bilder Aufnahme !!

Ich denke, das die identische Bearbeitung der beiden Stack´s dazu führt, das ziemlich gleiche Endresultate herauskommen.

Fazit:
Jedes gestackte Bild muss einfach Individuell Bearbeitet werden, so denke ich zumindest nun.

Ist irgendwie, glaube ich, wie im Leben... Jeder muss so verbraucht (Bearbeitet) werden, wie er ist..... :? :tl:

Viele Grüße... AchimL

Antworten