Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Dieses Forum ist VOR dem Kauf am effektivsten
Antworten
Balub83
.
.
Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2020, 17:21

Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Balub83 » 17.02.2020, 19:15

Hi,

ich interessiere mich schon seit langem für Astronomie, es gibt nicht schöneres als Nachts in den Himmel zu schauen und die unendlichen weiten zu bewundern. Schon seit einigen Jahren kommt mir regelmäßig der kauf eines Teleskop in den Sinn, allerdings hab ich es bisher immer gelassen. Da kamen mir dann immer diverse zweifel auf, wie z.b: Wird es mir wirklich spaß machen, wie vereinbare ich es mit dem Schichten, hab ich von meiner Terasse aus genung zum sehen, lohnt es sich wegen der Lichtverschmutzung in meinem Ort und und und.

All diese zweifel haben mich bisher daran gehindert, ein Teleskop zu kaufen. Jetzt bin ich aber an dem Punkt angekommen wo ich es einfach mal probieren will.

Was ich beobachten will: Was mich extrem interessiert sind die Deep-Sky Objekte, gefolgt von Mond/Planeten beobachtung und zum schluss Sonnenbeobachtung. Was mir auch sehr wichtig wäre: Da ich von meiner Terasse einen super Blick auf die Schwäbische Alb habe (ca. 20-25Km) sollte es auch dementsprechend nutzbar sein.

Eingeplant habe ich etwa 800€ +- 200€. Jetzt ist halt die frage: Welches Equipment ?.

Die erste frage wäre natürlich Dobson vs Newton.

Beim Dobson kriegt man mehr ''Teleskop'' für sein Geld und sieht auch recht beeindrucken aus. Hat aber meiner Meinung nach einen großen Nachteil gegenüber dem Newton. Er ist halt nicht wirklich Portabel. Ich würde ehr ungern das Teleskop bei Wind und Wetter draußen lassen. Zudem kann man von der Straße auf meine Terasse einsehen und theoretisch betreten (bezüglich Diebstahl). Auch ein Punkt: Falls es mir Spaß macht, möchte ich definitiv richtung Astrofotografie gehen und ggf. meine heimische Terasse verlassen, weswegen mein zukünftiges Teleskop auch ''Mobil und Erweiterbar'' sein sollte.

Dann frag ich mich noch ob ein Fertigset wie z.b. das Skywatcher 200/1000 von Astroshop oder ehr ein eigen zusammengestelltes, vll auch ein gebrauchtes ?.

Was könnt ihr mir ans Herz legen ?.

PS: Muss ich als Brillenträger was beachten ?.

MFG

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 486
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Holger-Sassning » 17.02.2020, 22:49

Hallo (hier könnte jetzt ein Name stehen),

wenn du noch nicht weißt ob dir das Hobby Spaß macht, fang doch erstmal "klein" an.

Kauf dir ein brauchbares Fernglas, eine drehbare Sternkarte und einen bequemen Liegestuhl.
Mach dich mit der Bedienung der Sternkarte vertraut und versuche die dir dort angezeigten Objekte im Fernglas zu beobachten.
Und das Ganze ganz relaxt aus dem Liege stuhl raus.

Warum nur ein Fernglas ..... man sagt das man mit bloßem Auge ca. 6000 Sterne sehen kann, aber mit einem 10 X 60 Fernglas bereits ca. 6000000.
Und viele schöne Objekte am Himmel wirken gerade im Fernglas besonders.
Und wenn das Hobby nichts für dich ist, hast du nicht viel Geld ausgegeben und ein Fernglas kann man auch anderweitig als für die Astronomie verwenden.

Denn dein geplanter Etat reicht zwar als Einstieg ins Beobachten, aber Astrofografie ist bei dem finanziellem Einsatz nicht drinnen.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Frank
. . . .
. . . .
Beiträge: 419
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Frank » 18.02.2020, 13:05

Hallo

Holger hat schon recht.
Dieses visuell und fotografisch wiederspricht sich auch, visuell braucht man viel Öffnung fotografisch fängt man lieber klein an um lange Belichten zu können.
Es wäre schon möglich auf eine EQ5 Klasse Montierung ein kleines fototaugliches Teleskop zu bekommen, aber da käme noch einiges Zubehör dazu und visuell wäre das nicht so toll.
Vielleicht ein Skytracker mit normaler DSLR und ein Dobson zum nebenher beobachten?

Gruß Frank

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 965
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Stefan_Lilge » 19.02.2020, 21:16

Hallo Balub83,

wenn es auch für Astrofotografie (deep sky) geeignet sein soll, würde sich eine parallaktische Goto-Montierung anbieten. Um im Kostenrahmen bis maximal 1000 Euro zu bleiben, könnte man z.B. eine Skywatcher EQM-35
https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... erung.html
als Montierung nehmen und da einen 6" Newton draufsetzen, z.B. den hier
https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... Tubus.html

Das ist zumindest nur knapp über 1000 Euro und 6" Öffnung sind genug, um auch mal etwas kleinere Objekte visuell zu beobachten. Für den Blick auf die Berge wäre vermutlich ein kleiner Refraktor besser, z.B.
https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... aktor.html

Das sind jetzt alles Empfehlungen, die versuchen, im Preisrahmen zu bleiben, besser geht natürlich immer :-)

Auf eine Goto-Montierung würde ich weder für visuell noch für Astrofotografie verzichten, sonst weiß man nie, ob man das Objekt nicht gefunden hat oder ob es einfach nur zu schwach ist.
Viele Grüße
Stefan

Frank
. . . .
. . . .
Beiträge: 419
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Frank » 20.02.2020, 06:51

Hallo

Vielleicht als Montierung eine HEQ5
Habe da das gefunden, kenne den Shop aber nicht
https://www.raiginstruments.de/tienda/ ... L4QAvD_BwE
Oder was gebrauchtes, aber da muss man wissen was damit schon passiert ist.

Gruß Frank

Balub83
.
.
Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2020, 17:21

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Balub83 » 20.02.2020, 17:05

Danke für die Antworten, aber ich glaube ihr habt da was falsch verstanden. Astrofotografie will erst machen, wenn es mir wirklich gefällt. Und dann auch erst wenn ich das Teleskop behersche und Erfahrung hab.

Frank
. . . .
. . . .
Beiträge: 419
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Frank » 20.02.2020, 19:27

Hallo

Ja, aber dann müsste doch zumindest die Montierung schon für die Zukunft passen, sonst lernst du ja nicht damit umzugehen und hast einen ständigen An und Verkauf immer schön mit Verlusten?
Abstriche gehen eher beim Teleskop, ein visueller Newton ist günstiger und visuell attraktiver als der kleine Refraktor den die Montierung auch fotografisch gut trägt und der wenig genug rennweite hat für erste Schritte in der Fotografie.???

Gruß Frank

Frank
. . . .
. . . .
Beiträge: 419
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Einsteiger sucht Beratung für ein Teleskop-Set

Beitrag von Frank » 20.02.2020, 19:35

Ich glaube du hältst alle Teleskope die mit Montierung verkauft werden für nutzbar.
Müsstest mal versuchen mit so eine 114x900 auf EQ1 zu beobachten, dann weißt du hinterher was alles fehlt :mrgreen:
Solltest du dir vielleicht auf einer Sternwarte mal Geräte zeigen lassen?

Antworten