Reise-Teleskop geplant

Dieses Forum ist VOR dem Kauf am effektivsten
Antworten
Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 25.04.2020, 00:33

Hallo ihr Experten!
ich überlege die Beschaffung eines etwas größeren Teleskopes für Reisen mit Auto/WoMo. Mein Interesse besteht überwiegend in Fotografie von Deep Sky Objekten (derzeit mit mod. Canon 6D).
Das Eqipment sollte also nicht zu groß und zu schwer sein, aber trotzdem eine größere Öffnung sowie gute Stabilität besitzen . . . . .
Mir schwebt so etwas vor wie das
Celestron 8“ f10 EdgeHD 800 oder Meade 8“ f10 ACF (das Meade 8“ f8 ACF ist ja deutlich teuerer und ich weiß nicht, ob sich dieser Unterschied lohnt)
mit Brennweitenreduzierung
auf z.B. EQ5 Montierung vor.
RC Teleskope habe ich schon abgeschrieben aufgrund der bisherigen Diskussion, da ich bei Reisen eine hohe Stabilität und einfache Nachjustierung benötige.
Ich habe eine Star Adventurer mit einem kleinen Refraktor 71/360mm und keine Erfahrungen mit den verschiedenen größeren Teleskopen und Montierungen und würde daher einmal eure Meinungen hören.

Danke
Jörg
aus Berlin

Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 28.04.2020, 22:19

Leider hat bisher noch keiner geantwortet. Vielleicht habe ich meine Fragen nicht konkret formuliert. Hier nun:

1. ist die EQ5 gut genug zum Tragen eines 8" Cassegrains - auch für fotografische Zwecke? Gibt es eventuell alternative Montierungen? Die EQ6 ist jedenfalls sehr schwer und weniger für Transporte geeignet.

2. Vergleich Celestron zu Meade 8" : Was habt ihr für Erfahrungen? welches ist besser geeignet, gibt es vor- und Nachteile? Gibt es weitere Alternativen, die geeignet sind? Die kompakte Bauform ist jedenfalls sehr gut für Transporte geeignet.

Ich bin sehr an euren Erfahrungen und Tipps interessiert. So etwas beschafft man ja nicht alle Tage.

Gruss Jörg
Jörg
aus Berlin

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 525
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Frank » 29.04.2020, 09:23

Hallo

Kann man auch s hwer nachvollziehen, I'm Womo ist. Doch eher nicht mit starken Erschütterungen zu rechnen.
Die 8 Zoll sind bisschen fett für EQ5, würde da schon die HEQ5 wählen, die passt noch gut in einen Alu Werkzeugkoffer.
Willst du die viele Brennweite? Sonst würde sich ja ein Refraktor anbieten.

Gruß Frank

helmar
...
...
Beiträge: 23
Registriert: 09.07.2018, 12:43

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von helmar » 29.04.2020, 15:06

Wie Frank geschrieben hat, zwischen EQ5 und EQ6 gibt es noch den HEQ5. Ich habe früher ein SkyGuider Pro gehabt und warte jetzt auf den HEQ5. Erfahrung damit habe ich noch nicht. Die Lieferzeiten sind ziemlich laaaaaang... Meine habe ich am 10.03 bestellt und warte und warte und warte noch...

Wenn Interesse besteht, ich wohne im Norden. Stadtgrenze Berlin.

Grüße,
Helder

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1053
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Stefan_Lilge » 29.04.2020, 15:32

Hallo Jörg,

wenn gleichzeitig große Öffnung und Kompaktheit gefragt ist, kommt wohl in der Tat in erster Linie ein SCT o.ä. in Betracht.
Wenn du daran eine Vollformatkamera betreiben willst, würde ich im Zweifel zum 8" EdgeHD greifen, das wird zumindest dafür beworben, Vollformat abbilden zu können. Wenn du allerdings den passenden Reducer damit benutzen willst, ist nur noch von APS-C die Rede. Das muss dich aber nicht abschrecken, dann wird halt der Bildrand weggeschnitten.

Was die Montierung angeht waren Holger und ich uns beim Fachsimpeln im Januar auf La Palma einig, dass "ernsthafte" Astrofotografie mit einer H-EQ5 beginnt. Darunter wirst du mit einem SCT keine Freude haben. Die auch mit Reducer lange Brennweite eines SCT stellt natürlich hohe Anforderungen an die Montierung. Meine H-EQ5 Skyscan "schafft" runde Sterne maximal bis zu einem Abbildungsmaßstab von 1 "/Pixel. Das ist so ungefähr das, was du am 8" Edge HD mit der 6D bekommst, das könnte also so ungefähr hinhauen.
Klar ist natürlich, dass längere Belichtungszeiten mit diesem Setup nur gehen, wenn du einen Autoguider verwendest (und zwar mit Off-Axis-Guider, sonst besteht die Gefahr von Leitrohr- oder Spiegelshifting). Ohne Autoguider könntest du nur Serien mit 30 Sekunden Einzelbelichtungszeiten (dann am besten mit ISO 6400) machen und auch da wäre noch Ausschuss bei.

Wenn das Teleskop auch etwas länger sein darf, käme natürlich auch (wie schon von Frank geschrieben) ein größerer APO in Betracht, z.B. der hier:
https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... aktor.html
Das passt dann aber nicht mehr zu der Beschreibung "kompakt". Wäre aber von Öffnung und Brennweite her auch schon ein großer Sprung im Vergleich zu deinem bisherigen Teleskop. Und man könnte mit Sucherguider nachführen, das ist wesentlich einfacher als am SCT mit Off-Axis-Guider.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 516
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Holger-Sassning » 29.04.2020, 21:49

Hallo Jörg,

wenn du wirklich einen Sprung nach "oben" in deinem mobilen Setup machen willst kann ich dir nur zur H-EQ 5 raten.
Leicht, preiswert, unkompliziert und funktioniert, wenn sie nicht zu schwer beladen ist und das Hebelverhältnis sie nicht überlastet.

Zu dem von Stefan verlinktem 130er Refraktor würde ich dir nicht raten. Nach meiner Meinung sollte beim 115er Schluss sein.

Mit meinem 8" Edge HD kam meine H-EQ5 sehr gut zurecht, ich habe es nur seit langen nicht mehr benutzt.

Ganz klar ist aber, ohne Autoguider ist, je nach Brennweite nach 30 bis 60s Schluss mit runden Sternen.
Und das heißt eben, wie Stefan schreibt, am OSC nur Off-Axis-Guider oder aber am Refraktor das entspanntere Sucherguiding.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 30.04.2020, 23:02

Vielen Dank für eure Komentare. Die sind sehr hilfreich für mich. Dann werde ich doch eine H-EQ5 ins Auge fassen, obwohl die auch schon recht schwer ist. (Es gibt beim WoMo immer das Problem der Überladung . . . )
Ja, ich wollte auch einen Reducer einsetzen, danke für den Hinweis der begrenzten Ausleuchtung bei der 6D, das werde ich verkraften.
Ein aktives Guiding will ich dann auch einsetzen. Ich stelle mir den Einsatz des Off-Axis Guider etwas friemelig vor, findet man denn da immer einen passenden Stern zur Führung? Ein externe Leitrohr ist da sicher einfacher,hier ist allerdings die Vergrößerung sicher kritisch. Was könnt ihr da empfehlen?
Jörg
aus Berlin

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 525
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Frank » 01.05.2020, 10:13

Hallo

Für Canon bietet sich der Lacerta OAG an, der ist wirklich schön stabiel
Brauchst eben statt teurer Leitrohrschellen eine teure Guidecam.
Aber das passt dann ohne große Umbauten an jedem Teleskop

Da trifft das Ausleuchtungsproblem mit Reducer aber sicher besonders hart, gibt es denn keinen RC oder SC mit 3" OAZ?
Stefan hat ja an seinem RC auch mal mit Sucherguiding gearbeitet, hatte nicht das Gefühl das der so justierunstabiel war das er nicht im Womo transportierbar wäre?

Gruß Frank

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1053
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Stefan_Lilge » 02.05.2020, 23:27

Jörg hat geschrieben:
30.04.2020, 23:02
Ich stelle mir den Einsatz des Off-Axis Guider etwas friemelig vor, findet man denn da immer einen passenden Stern zur Führung? Ein externe Leitrohr ist da sicher einfacher,hier ist allerdings die Vergrößerung sicher kritisch. Was könnt ihr da empfehlen?
Hallo Jörg,

in der Tat ist OAG schwieriger in der Handhabung als ein Leitrohr, aber letztlich der einzige "sichere" Weg, wenn man längere Aufnahmen (ab ca. 3 Minuten) machen willst.
Kritisch bei einem Leitrohr ist weniger die Brennweite, sondern der Umstand, dass sich Hauptspiegel und/oder Leitrohr während der Aufnahme bewegen werden. Das ist unabhängig von der Brennweite des Leitrohrs.

Zur Not geht auch ein Sucher-Autoguider, hier
https://www.astronomicum.de/forum/25/1516
hatte ich M51 mit 2050mm Brennweite aufgenommen und mit 180mm nachgeführt. Allerdings hatte die Hauptkamera auch relativ große (5,7 Mikrometer) Pixel und die Nachführkamera sehr kleine (2,9 Mikrometer) Pixel. Das gleicht also die Hälfte des Brennweitenunterschiedes wieder aus. Außerdem habe ich die Aufnahme auf halbe Größe verkleinert, was die vorhandenen Nachführfehler etwas verdeckt. Empfehlen würde ich solch eine Kombination nicht, das war nur eine Verlegenheitslösung.

Die Empfehlung bleibt also ein OAG. Wenn es ein Leitrohr sein soll, am ehesten ein Sucher-Autoguider mit kleinpixeliger Kamera (am besten ASI 290mini), so ein Sucher ist so leicht, dass die Gefahr von Leitrohrshifting geringer ist als bei einem "richtigen" Leitrohr. Das wäre mir wichtiger als der Brennweitenunterschied.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 09.05.2020, 15:28

Vielen Dank für die Diskussion und Tips!
Ich habe die Bestellungen rausgeschickt entsprechend eurer Hinweise (einschließlich einer MGEN 3). Jetzt bin ich gespannt wie lang die Lieferzeiten sind . . . .
Bis zum kommenden Herbst wird ja wohl alles da sein für die nächste Saison.
Gruß
Jörg
aus Berlin

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 525
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Frank » 10.05.2020, 17:02

Wenn man das so liest könnte man meinen man bestellt besser gleich in China🤣
Teu Teu Teu

Gruß Frank

Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 12.05.2020, 19:02

Jetzt kommt es:
Laut offizieller Information ist eventuel schon Ende August alles da . . . . :-(((
Also war meine Bemerkung mit der nächsten Saison schon richtig!

Jörg
Jörg
aus Berlin

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 525
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Frank » 12.05.2020, 23:06

Hallo Christian

Ich bestelle oft direkt in China, ist nach 3-6 Wochen da😂 trotz Zoll
Habe mal Mittwochs um 21Uhr eine Kamera in Californien bestellt war Freitag um 10 bei mir.

Hast du ja viel Vorfreude und wenig Frust mit den weißen Nächten

Gruß Frank

Benutzeravatar
Jörg
...
...
Beiträge: 20
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Re: Reise-Teleskop geplant

Beitrag von Jörg » 30.05.2020, 15:26

Ich habe die Info erhalten, das Meade in Konkurs gegangen ist. Es sind auf absehbare Zeit keine Teleskope mehr lieferbar. Daher habe ich jetzt auf ein Celestron EHD 8" umgesattelt.

Gruß
Jörg
Jörg
aus Berlin

Antworten