6 oder 12nm bei Schmalband

Astrokameras aller Art, Scanner und weiteres Zubehör
Antworten
Luengel
....
....
Beiträge: 53
Registriert: 27.08.2018, 18:58

6 oder 12nm bei Schmalband

Beitrag von Luengel »

Hallo in die Runde,

ich dachte nicht, dass es so schwierig wäre SHO Filter zu bestellen. Das Bestellen an sich geht schnell :D doch die Spezifikationen bereiten mir etwas Kopfzerbrechen..... :ups:

Gerade wollte ich die neuen Baader Filter ordern, doch dann bin ich auf den Thread bei a.de gestoßen, bei dem eine Vermessung stattgefunden hat. OIII neben der Linie. Sicher kann dies ein Einzelfall sein, ein Nachmessen tue ich mir nicht an, aber worauf kann man sich verlassen?

Ja ich weiß Chroma oder Astrodon, da braucht es keine Fragen! Den Preis möchte ich aber nicht ausgeben - vielleicht ist das falsch gedacht, mal sehen.

LRGB sind von Astronimik vorhanden und ich würde aufgrund der Rezensionen auch bei SHO die von Astronomik nehmen. HWB ist das Zünglein.

Folgende Überlegung: 12nm OIII und H-alpha + SII in 6nm

Warum 12nm? Bei OIII ist das sicher besser, da mehrere OIII-Linien vorhanden sind und der 6nm dann zu schmal ist.

Was sagt ihr?
Gruß

Thomas
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1134
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: 6 oder 12nm bei Schmalband

Beitrag von Frank »

Hallo Ralf

Ja, zwei Linien 5nm auseinander, gut getroffen müsste es mit 2x 2nm getan sein, und 8nm offen für Stör Licht?
Vielleicht mal bei den Kollegen nachsehen die auf engere Filter gwechselt haben. Kontrast ist glaube ich wichtiger als Licht sammeln.
Stefan? Holger?

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: 6 oder 12nm bei Schmalband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Thomas,

ich denke dass es nicht so schlimm ist, wenn eine der OIII-Linien "abgeschnitten" wird, denn die bei 501nm ist wesentlich stärker als die bei 496nm.
Wie wichtig ein enger Durchlass ist, hängt natürlich stark von deiner lokalen Lichtverschmutzung ab. Bei Stadthimmel eher den engeren Filter, bei dunklem Himmel (etwa wenn eine Reihe Laternen vor dem Haus die einzige nennenswerte Lichtverschmutzung ist) könnte es besser sein, beide Linien mit einem "breiten" Filter mitzunehmen.

Wenn man auch noch den Mond mit einrechnet würde ich insgesamt eher zu dem 6nm Filter auch bei OIII tendieren. Schon weil OIII der Filter ist, der am stärksten durch Lichtverschmutzung oder Mond beeinträchtigt ist.
Und wenn man sich die teuren Astrodon Filter anschaut haben die entweder 5nm oder 3nm Durchlass, also noch weniger als der "schmale" Astronomik.

Und selbst wenn man bei dunklem Himmel keinen großen Vorteil bei den Nebeln selber durch einen schmaleren Durchlass hat, werden doch immer (egal wie der Himmel ist) beim schmalerem Filter auch die Sterne kleiner und schwächer, was ja auch durchaus ein Vorteil ist.

Insgesamt würde ich vermuten, dass der schmalbandigere OIII-Filter niemals schlechter ist als der breitere, bei hellem Himmel aber schon Vorteile hat.
Viele Grüße
Stefan
Luengel
....
....
Beiträge: 53
Registriert: 27.08.2018, 18:58

Re: 6 oder 12nm bei Schmalband

Beitrag von Luengel »

Hallo Frank und Stefan,

prinzipiell habt ihr ja Recht mit der Engabandigkeit. Bei Astrodon (wie gesagt) braucht man sich da auch keine Gedanken machen, ob die bei 3nm in der Produktion auch die Linie treffen!

Zumindest kann ich alle Sterne des kleinen Wagens sehen, scheine also prinzipiell dunklen Landhimmel zu haben :eek: und ja, bei Mond möchte ich auch fotografieren. Meist ist es klar und die Laterne steht am Himmel, deshalb SHO und mono-Kamera. Bin gespannt....

OK überredet - Ich hole mir die Astronomik 6nm dann für alle. Die Baader CMOS-optimierten sind wohl noch zu frisch und da ging bei der Produktion anscheinend bisl watt schief. Wenn ich die Möglichkeit der Filtermessung oder Vergleiche hätte würde ich einen Versuch mit den Baader starten....

Sollte es bei Astronomik auch neue Filter geben, oder sind auf ihrer Seite bereits nur diese erhältlich?
Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Edmund
. . . .
. . . .
Beiträge: 483
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Re: 6 oder 12nm bei Schmalband

Beitrag von Edmund »

Luengel hat geschrieben: 30.08.2021, 20:29
Sollte es bei Astronomik auch neue Filter geben, oder sind auf ihrer Seite bereits nur diese erhältlich?

Astromik verkauft nur noch die neue Versionen, die weniger Halos machen.
Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube
Antworten