Astronomicum • Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))
Seite 1 von 1

Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 13.02.2020, 00:01
von Stefan_Lilge
Hallo,

schon lange auf meiner Liste stand der Hexenkopfnebel, den ich im Januar auf La Palma endlich mal "erwischt" habe. Etwas irritiert war ich über die Katalognummern dieses Nebels, er wird meist mit IC 2118 bezeichnet, scheint aber auch die NGC-Nummer 1909 zu haben. Da für mich NGC immer Vorrang hat, heißt er bei mir also NGC 1909.

Ich hatte eine starke Einstrahlung von Rigel im Bild. In der hier gewählten Orientierung mit Süden nach oben (um den Hexenkopf einfacher zu erkennen) sieht es aus, als ob die Hexe wie geblendet auf das von Rigel kommende Licht starrt.

Unter dem "Hauptbild" verlinke ich noch eine Version, wo ich versucht habe, diese Einstrahlung mit einem künstlichen Flat zu verringern. Da das nicht vollständig gelungen ist, gefällt mir die Version ohne künstliches Flat besser. Zum Bildrand hin waren die Sterne durch Bildfeldwölbung bei Vollformatchip deutlich aufgebläht, was ich durch Dekonvolution in AstroArt verringert habe. Das Bild habe ich für einen besseren Schärfeeindruck auf 50% verkleinert, auch wenn das schade für die kleinen Galaxien im "Haar der Hexe" und in Rigels Lichtstrahl ist.
Normalerweise mag ich zu starke Rauschminderung nicht, hier fand ich es aber glatt schöner als mit Rauschen, also habe ich den "denoise"-Filter von AstroArt7 bemüht.

Aufgenommen bei Athos/La Palma mit Canon EOS RP(a) an TSQ100 (100/580 APO) auf AZ-EQ6, 24x5 Minuten bei ISO 1600.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp15/1909Hexe ... Bingut.jpg

Die Version mit künstlichem Flat:
http://ccd-astronomy.de/temp15/1909Hexe ... latgut.jpg

Re: Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 13.02.2020, 09:23
von Frank
Hallo Stefan

Der knallt aber richtig, die starke Struktur ist wohl dem Entrauschen zuzuschreiben, allerdings macht das auch etwas unschöne Farbverläufe. Kannst du eventuell noch mal mit feinerem Händchen versuchen.
Aber so als 10x15 ist es schon der Hammer.

Gruß Frank

Re: Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 13.02.2020, 11:42
von Edmund
Hallo Stefan,

selten so einen schönen Hexenkopf gesehen. Die kleinen GX sind mir noch nie so deutlich aufgefallen.

Bei diesen Nebel passt die Entrauschung, tut dem Nebel gut. Das Streulicht von Rigel sieht gut aus und stört den Gesamteindruck nicht, Rigel ist nun mal neben dran, eine "astronomische Gegenlichtaufnahme".

Dein La Palma hat sich gelohnt.

Re: Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 14.02.2020, 21:22
von Stefan_Lilge
Hallo Frank und Edmund,

vielen Dank für eure Einschätzung.
Edmund hat geschrieben:
13.02.2020, 11:42
Dein La Palma hat sich gelohnt.
Das ist wohl in der Tat meine beste Ausbeute von den bisherigen La Palma-Urlauben. Vielleicht auch, weil ich doch einige "Standards" aufgenommen habe, die sehen halt immer netter aus.
Und ich bin noch lange nicht durch mit meinen Aufnahmen :-)

Re: Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 15.02.2020, 10:07
von Frank_
Hey Stefan,

der sieht wirklich geil aus, für mich das beste deiner Palma Bilder, welche grundsätzlich alle ansehenswert sind. Besonders gefallen mir neben dem tollen Nebel auch deine Sterne. Due sind mir sonst oft zu hart bearbeitet oder eben gar nicht bearbeitet.

Gratuliere dir zu deinem Bild, Klasse.

LG
Frank

Re: Geblendeter Hexenkopf aus La Palma (mit EOS RP(a))

Verfasst: 16.02.2020, 00:32
von Stefan_Lilge
Hallo Frank,

ich finde die Sterne hier auch schöner als in den meisten meiner Bilder, das ist aber eher Zufall :-) Wenn du keine harten Sterne magst müsste der Vela-Supernovaüberrest http://ccd-astronomy.de/temp15/Vela_SNR ... eingut.jpg ja eigentlich für dich passen :-) Da habe ich bewusst die Sterne mit einem DDP-Filter ohne Schärfung "entschärft". Das ist mein Lieblingsbild aus La Palma (zumindest bisher), mit meinem Tintenstrahler auf DIA A4 gedruckt sieht es genial aus (viel besser als auf dem Bildschirm).