CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
bobandrews23
....
....
Beiträge: 60
Registriert: 11.03.2017, 09:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von bobandrews23 » 05.05.2020, 12:24

Ahoi Gilde,

ja mich gibt's auch noch. Und ich häng mittlerweile immer noch am Fenster im 3. Stock. Aber dank dem sensationellen Wetter dieses Jahr während meiner Saison (geht nur von Dezember bis Mai) konnte ich diesmal einen von den schwachen Kandidaten halbwegs durchbelichten.
Rausfahren tu ich gar nicht mehr, sondern versuche das einfach durch Belichtungsmarathons auszugleichen. Auch wenn Höhe fehlt, da ich das meiste in der Milchstraße nur zwischen 20° und 35° Höhe belichten kann, läßt sich das durch den stationären Aufbau dann doch einigermaßen kompensieren.

Der CTB1 ist mir die ganzen Jahre durch die Lappen gegangen, obwohl der eigentlich genau in meinem begrenzten Zielgebiet liegt. Aber nach den anfänglichen Versuchen an PuWe1 vor ein paar Jahren und dem 24h Outters 4, die ich hier noch nebenbei laufen lassen hab, dachte ich mir ich: Warum nicht mal eine halbe Saison nur auf ein Motiv halten. ;)

Am Ende sind es knapp 48h ha, 12,5h o3 in bin2 und 1,3h RGB geworden. Und viel aussortiert hab ich am Schluss auch nicht mehr. Ich hab die 134 ha subs auch tatsächlich gebraucht um den Stack so einigermaßen für die Bearbeitung glatt zu bekommen.
H-alpha mit meinem Bobsilon Veloce, dem verbasteltem Bresser 152 750mm/f5, mit dem Long Perng 0,6er dann bei f2,9.
Die Farbe und das o3 danach mit einem alten Williams Zenithstar, ED80 f7,9. Hier dann auch mit dem gleichen Reducer um bei f4 zu landen.

Überraschenderweise hat das RGB ohne Mond richtig gut geklappt. Ich hab sowas ja seit Jahren nicht mehr angefasst, da ich immer der Meinung war, das dass überhaupt nicht bei mir funktioniert. Und deshalb nur noch den großen Achro für Schmalband benutzt. Aber Pustekuchen, Sternfarben lassen sich sogar richtig gut mit den kleinen Williams machen. Also mein erster Versuch mit viel starnet, NBRGB und späteres mischen in Photoshop die Kanäle einigermaßen zusammen zu rühren.
Finde ich für den Standort eigentlich ganz gut.
Über die Menge an Farbe läßt sich bestimmt gut streiten, aber da ich nach all den Jahren überhaupt mal Farbe hab, darf's diesmal auch gerne einen Schlag mehr sein. :D

Mehr Info zu den Daten, wie immer, bei astrobin:
https://www.astrobin.com/nzopa3/D/r,
Dateianhänge
nice-NBRGB Kopie.jpg
Bildschirmfoto 2020-05-05 um 12.09.52.jpg
Bildschirmfoto 2020-05-05 um 12.15.41.jpg
Cheerio, Bob
----------------------------
Es ist die Differenz aus Erwartung und Talent, die die meisten Menschen unglücklich macht.

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 528
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von Frank » 05.05.2020, 14:19

Hallo Bob

Sieht ja gut aus, und das mitten aus der Stadt in RGB.
Traust dich ja was bei den Rohbildern.

Gruß Frank

Benutzeravatar
bobandrews23
....
....
Beiträge: 60
Registriert: 11.03.2017, 09:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von bobandrews23 » 05.05.2020, 15:07

Moinsen Frank!
danke für die Blumen. :) Bei RGB nehme ich ja am Ende nur die Sterne, daher ist der Hintergrund gottseidank ziemlich wumpe. Aber den bekommt man, für meine Verhältnisse echt ganz schön ruhig. Hätte ich erst auch nicht gedacht. Aber nachdem ich gesehen hab das ein paar andere Leute das auch unter Stadthimmel hinbekommen, dachte ich Versuch macht klug. Eigentlich super, weil mir jetzt für bunte Bilder der ha und o3 mit RGB völlig reichen. Deshalb kann mein s2 3nm jetzt auch weg.
Ansonsten ist das bei der Bearbeitung viel mit Augen zu und durch. irgendwas kommt dann immer hinten raus. :D
Cheerio, Bob
----------------------------
Es ist die Differenz aus Erwartung und Talent, die die meisten Menschen unglücklich macht.

christianhanke
....
....
Beiträge: 92
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von christianhanke » 05.05.2020, 17:36

Hallo Bob,

das ist ja ein richtiger Berliner Belichtungsmarathon. Toll was du da aus den "flachen" Rohdaten herausgeholt hast.

Anscheinend hast du das Bild nicht entrauscht. Alternativ zu den Topaz Tools gibt es für Photoshop bzw. Lightroom die Toolsammlung Nik Collection, die man frei herunterladen kann. Mit dem Tool Dfine2 kann man recht feinfühlig entrauschen, ohne die Strukturdetails zu verfälschen. Ich bin erst vor ein paar Tagen auf dieses Tool aufmerksam gemacht worden und bearbeite meine Bilder teilweise nach. Ich es auch mit deinem Bild probiert und meine, dass es eine Verbesserung insbesondere bein Hineinzoomen bringt.

Gruß und weiterhin viel Erfolg mit der Stadtastronomie.

Christian

Benutzeravatar
bobandrews23
....
....
Beiträge: 60
Registriert: 11.03.2017, 09:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von bobandrews23 » 05.05.2020, 19:04

Moinsen Christian,

tja, leider Standortbedingt halt immer ein Marathon… ;) Wer einen kack Himmel halt, muss halt länger belichten. :D

ich hab NIK hier tatsächlich schon genutzt, wollte aber mit Absicht nicht mehr machen. ;) Das ist PI-seitig vorher im h-alpha advsharpen rüber gelaufen, daher wohl auch das große Korn.
Ich hab beruflich ein paar Jahre alte Filme restauriert und da gelernt bloß nicht zu stark an das Filmkorn zu gehen. :D
Daher bin eher konservativ, was entrauschen angeht.
Ich bin ich jetzt noch mal mit 40% rüber. Holt was raus, wenn man zoomt.
Bildschirmfoto 2020-05-05 um 18.48.23.jpg
nice-NBRGB_extra denoised Kopie.jpg
Ich hab halt schiss, das es am Ende wie hier aussieht. Das ist mir viel zu weich.
https://www.flickr.com/photos/pete_xl/48998006587/

Aber zum zoomen sind meine Bilder eh nicht. Ich definiere das Zielformat meist anhand der Qualität der Rohdaten, lege mir dann ein leeres Bild mit passender Auflösung und Pixel Größe an und arbeite dann in 100%. Wenn ich, wie bei meinem Bubble damals, sehe das die Daten so ut sind, das ich ein 200% crop machen kann, drizzel ich das hoch und schnipple mir mit dynamic crop dann auch gerne schmerzbefreit drei viertel des Bildes weg.
Cheerio, Bob
----------------------------
Es ist die Differenz aus Erwartung und Talent, die die meisten Menschen unglücklich macht.

christianhanke
....
....
Beiträge: 92
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von christianhanke » 05.05.2020, 21:53

Hallo Bob,

danke für deine Erklärungen. Ich mag auch die allzu weich gespülten Hintergründe nicht und versuche da einen Kompromiss zu finden.

Hineinzoomen macht man aus Neugierde und Spieltrieb. Es gibt ja wohl leider keinen "Bildschutz", der das Zoomen unterbindet.
Das wäre manchmal ganz gut, um Fehler zu kaschieren. :tongue:


Gruß

Christian

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1054
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von Stefan_Lilge » 05.05.2020, 23:43

Hallo Bob,

Hut ab, das ist ein hervorragendes Ergebnis. Das ist klar tiefer als ich es mit dem 11" RASA geschafft habe (von einem alten Bild mit dem Skywatcher ED80 ganz zu schweigen ;-)
Da hat sich die lange Belichtungszeit gelohnt.
Und schön dass du dich mal wieder sehen lässt :-)
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Solidarity
.....
.....
Beiträge: 123
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: Lauterbach Hessen
Kontaktdaten:

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von Solidarity » 06.05.2020, 08:43

Hallo Bob,

ich bin tief beeindruckt was Du uns hier zeigst. Dieses Bild aus der Stadt heraus ist ganz großes Kino wi ich finde. Die zweite, etwas mehr entrauschte Version, gefällt mir besser.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht

Karsten

Benutzeravatar
Desaster
. . .
. . .
Beiträge: 266
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von Desaster » 07.05.2020, 13:57

Servus Bob,

Hut ab... für die gezeigten Bedingungen ein top-Foto!!!

lg
tom

Benutzeravatar
bobandrews23
....
....
Beiträge: 60
Registriert: 11.03.2017, 09:21
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CTB1 / Abell 85 von der Fensterbank

Beitrag von bobandrews23 » 07.05.2020, 16:10

Danke Jungs! :) Das hat dieses Jahr aber wohl nur so gut geklappt, da das Wetter mitgespielt hat. So viel Daten auf ein Objekt am Stück hab ich auch noch nie geschafft. Aber halt das erste mal mit RGB Sternen, da freu ich mich wie Bolle das dass geklappt hat. Jetzt kann ich all die alten Daten der letzten Jahre noch mal abklappern und RGB sammeln. :hammer: :tl:

@Stefan: So tief ist das aber auch nicht. Das was mir am Fenster halt fehlt, ist Höhe. Wenn man sich mal das Bild von pete_xl anschaut (mein Beispiel link wegen dem entrauschen: https://astrob.in/qctggj/0/ ) dann sieht man schön, was mit einem 130 Refraktor bei 92x300s 7nm und der ASI1600 im Herbst raus zu holen ist. Und der hat das von seinem Balkon in Ascheberg letzten Herbst gemacht. In dem Bild kann man richtig spazieren gehen.

Ich bin mir aber sicher, das ich hier das erste mal in den Bereich der "Diminishing Returns" gekommen bin. Irgendwo ab 80 Bilder ist das nicht mehr viel besser geworden. Bei der Menge an Bildern kann man im Stack schön Beobachten wie die Kurve bei der Rauschreduzierung halt immer flacher wird. Ich hätte wohl auch schon eher aufhören können.
Ist in der Bildbearbeitung aber trotzdem eine elende Quälerei wenn man sich mal dazu mal den STF vom ha Summenbild (nach diversen Runden ABE, um den üblichen Stadthimmel Gradienten weg zu bekommen) genauer anschaut. Riesen Sterne und Wahnsinnsrauschen.

Ach, ich sehe gerade, mein astrobin link funzt ja gar nicht mehr… Ich hätte mal nicht aus der Adresszeile kopieren sollen. Hier mal in neu: https://astrob.in/nzopa3/D/
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2020-05-07 um 15.59.30.jpg
Cheerio, Bob
----------------------------
Es ist die Differenz aus Erwartung und Talent, die die meisten Menschen unglücklich macht.

Antworten