IC1613 aus dem Oderbruch

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

IC1613 aus dem Oderbruch

Beitrag von Stefan_Lilge » 24.09.2020, 22:53

Hallo,

im Oderbruch habe ich als zweites Objekt der Nacht jeweils (vier Nächte) auf IC1613 gehalten. Zu dem Standort hatte ich hier
https://www.astronomicum.de/forum/25/1789
etwas geschrieben.


IC 1613 ist eine Zwerggalaxie in Cetus (Walfisch), die mit 2,4 Millionen Lichtjahren ungefähr so weit von uns entfernt ist wie die Andromedagalaxie, die also zu unserer kosmischen Nachbarschaft gehört. Ihr "Hauptfeature" ist eine riesige HII-Region links oben (Nordosten).

Im Gegensatz zu den jeweils in der ersten Nachthälfte gewonnenen Daten von NGC 7217 waren die Daten von IC1613 zumindest gefühlt brutal schlecht mit fleckigem Hintergrund. Weiß nicht ob dieser Eindruck nur durch die geringe Helligkeit von IC1613 entsteht oder ob da irgendetwas im Argen war. Jedenfalls wurde es gegen Morgen hin immer sehr feucht, das Teleskop triefte immer vor sich hin und an einem Morgen habe ich im dichten Nebel abgebaut. Der muss wohl von der wenige hundert Meter entfernten Oder herangezogen sein. In der Nacht mit dem extremen Nebel musste ich eine Stunde nach Serienbeginn alles aussortieren, vielleicht waren die anderen Nächte schwächer, aber doch spürbar durch Dunst beeinträchtigt (was ich nicht mit eigenen Augen sehen konnte, weil ich nach dem Start der Serie für das zweite Objekt immer Schlafen gegangen bin).
Teilweise tragen wohl auch unaufgelöste schwache Teile von IC1613 zum unruhigen Eindruck bei. Durch den tieferen Stand (+2 Grad Deklination) war auch das Seeing schlechter aus bei der höher stehenden NGC 7217.
Im Umfeld gibt es noch massenhaft weit entfernte Hintergrundgalaxien.

Ausrüstung war wieder das 10" Meade ACF bei f/11 (2816mm Brennweite) auf CEM60 Montierung, ASI2600MC Kamera bei Gain 100, 103x5 Minuten (ungefiltert), alles 2x2 gebinnt.
Das Bild zeigt das volle Bildfeld, ist aber zur Rauschminderung auf einen Abbildungsmaßstab von 0,9"/Pixel verkleinert.
Die hellen Sterne habe ich mit mehrstufigem DDP-Filter verkleinert.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp17/IC1613-103x5kleingut.jpg
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Desaster
. . .
. . .
Beiträge: 288
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: IC1613 aus dem Oderbruch

Beitrag von Desaster » 25.09.2020, 09:04

Servus Stefan

die 8,5 Stunden haben sich auf alle Fälle bezahlt gemacht. Selten so ein gutes Foto dieser nicht so oft fotografierten Galaxie gesehen. Auch die H-II Regionen kommen schon toll rüber.

lg
tom

Benutzeravatar
Edmund
. . . .
. . . .
Beiträge: 321
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Re: IC1613 aus dem Oderbruch

Beitrag von Edmund » 25.09.2020, 11:19

Hallo Stefan,

trotz der widrigen Umstände ein sehr gutes Bild dieser Zwerggalaxie.
Die Verkleinerung der großen Sterne mit dem DDP-Filter machst Du mit AstroArt ?
Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 464
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: IC1613 aus dem Oderbruch

Beitrag von AchimL » 25.09.2020, 20:15

Hallo Stefan

Fein Abgelichtet, hast Du diesen Zwerg...

Viele Grüße... AchimL

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: IC1613 aus dem Oderbruch

Beitrag von Stefan_Lilge » 28.09.2020, 23:22

Vielen Dank Tom, Edmund und Achim!
Edmund hat geschrieben:
25.09.2020, 11:19
Die Verkleinerung der großen Sterne mit dem DDP-Filter machst Du mit AstroArt ?
Ja, dabei ist es wichtig, den Threshold von Hand höher zu stellen (höher als die meisten Teile der Galaxie oder des Nebels), damit der DDP wirklich nur die hellen Sterne erwischt. Sonst sieht die Galaxie nach mehreren DDP auch ziemlich platt aus.
Bei diesem Bild hat das ziemlich gut funktioniert, leider vergesse ich solche Sachen immer schnell wieder und beim nächsten Bild probiere ich dann etwas anderes aus ;-)
Viele Grüße
Stefan

Antworten