Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

eigentlich war M81 nicht geplant, aber als der hoch stehende Februar-Vollmond den Berliner Großstadthimmel zusätzlich aufhellte, machten irgendwelche schwachen Sachen keinen Sinn. Wenn der Mond bei negativer Deklination steht fällt er hier in Berlin kaum auf, wenn er hoch am Himmel steht schon.

Da durch den hellen Himmel die Spiralarme von M81 in 5-minütigen Einzelbelichtungen nur zu erahnen waren, habe ich weiterbelichtet und auch noch ein paar Nächte mit weniger Mond erwischt, insgesamt sind in sieben Nächten 330x5 verwertbare Minuten zusammengekommen, also gut 27 Stunden.
Dank Großstadthimmel waren trotz der hohen Belichtungszeit die schwächeren Galaxienteile ziemlich verrauscht, so dass ich das Bild auf die Hälfte verkleinert habe, was einen Abbildungsmaßstab von 0,77"/Pixel ergibt.

Bei der Bildbearbeitung habe ich mich mit der Bändigung des hellen Kernbereiches schwer getan, dazu kamen fiese Gradienten insbesondere im Grünkanal. Wenn das Objekt fast das ganze Gesichtsfeld füllt, ist denen schwer beizukommen. Dafür war das Seeing durchgehend gut, das Summenbild (also einschließlich Nachführfehler etc.) aus sieben Nächten hat eine FWHM von 2,1 Bogensekunden.

Aufgenommen auf meiner Berliner Dachterrasse mit einem 10" Meade ACF mit CCDT67 Reducer bei 2 Metern Brennweite auf iOptron CEM60 Montierung mit ASI2600MC Farbkamera, 330x5 Minuten, Abbildungsmaßstab 0,77"/Pixel.

Ich zeige unten die "Vollversion", vorher gibt es einen starken Crop auf die interessanteste Region, die dafür in 100% Größe und zu stark entrauscht (Abbildungsmaßstab 0,38"/Pixel).

Bild

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp18/M81-330x5gut.jpg

______________________________________

Wo ich gerade dabei bin gibt es als "Zugabe" auch noch einen kurzen M42, ebenfalls aus der Februar-Vollmondphase mit dem oben genannten Equipment, 16x30 Sekunden belichtet (Breitband)...

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp18/M42Bin-16x30sgut.jpg

... und den Schildkrötennebel NGC 6210, bei dem ich an der Dynamikkompression gescheitert bin, 22x5 Minuten belichtet:

http://ccd-astronomy.de/temp18/6210-22x5gut.jpg
Bild
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
steinplanet
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 528
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von steinplanet »

Hallo Stefan,

die M81 ist dir richtig gut gelungen. Vielleicht waren die schwachen, kontrastlosen Einzelaufnahmen aus der Stadt das Geheimrezept um die Galaxie nicht extrem knallen zu lassen.
So ist alles sehr dezent und natürlich. :klatsch: :klatsch:
Der Schildkrötennebel ist ja putzig. Noch nie was davon gehört. Der Farbe nach eventuell die Heimat des grünen "Hulk" :nod:
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi
Benutzeravatar
AchimL
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 589
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von AchimL »

Hallo Stefan

Tolle M81 zeigst Du uns hier..!!
Die anderen Foto´s finde ich auch gelungen.

Viele Grüße... AchimL
Benutzeravatar
Josef
.
.
Beiträge: 861
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Josef »

Stefan, eine beeindruckende Aufnahme von M81!
Hut ab!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1228
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

M81 ist ja schön Format füllend. Ob das nun das Maximum für das verwendete Setup ist weiß ich nicht, mehr Detail bekomme ich aber mit meiner Kamera und Teleskop Möglichkeiten bestimmt nicht, also einfach staunen.
👏👏👏
Gruß Frank
Benutzeravatar
roszl
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 512
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

Feine Ausbeute! M 81 ist sehr detailreich geworden und der Ausschnitt fantastisch!
NGC 6210 kannte ich auch noch nicht, scheint ein schwaches (OIII?) Halo zu haben

viele Grüße

Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Willi, Achim, Josef, Frank und Roland!
roszl hat geschrieben: 13.03.2021, 17:44 NGC 6210 kannte ich auch noch nicht, scheint ein schwaches (OIII?) Halo zu haben
Ja, das ist in der Tat noch ein kreisrundes Halo um die Schildkröte.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 792
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

super Fleißarbeit mit einem super Ergebnis.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
Desaster
. . . .
. . . .
Beiträge: 354
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Desaster »

Hi Stefan,

27h... bist Du des Wahns...

aber auch der 6210er zeigt saubere Details!!! auf alle Fälle großartige Bilder!

lg
tom
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Holger und Tom!
Viele Grüße
Stefan
cornyyy
....
....
Beiträge: 62
Registriert: 20.12.2020, 13:26
Wohnort: Panketal b. Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von cornyyy »

Hallo Stephan

Klasse Details. Hätte aber gedacht, dass Du bei der langen Belichtungszeit noch tiefer kommst. Ist bei Dir was vom IFN zu sehen wenn du kräftig streckst? Habe in meinem letzten M81 entweder keinen IFN drauf gehabt oder ihn ansonsten gnadenlos weg gebügelt...
Viele Grüße und sternklaren Himmel
Cornel
Benutzeravatar
Jedi2014
.
.
Beiträge: 942
Registriert: 11.03.2017, 00:09
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Jedi2014 »

Moin Stefan,

M81 ist dir wirklich toll gelungen. Das Trapez bei M42 kommt ebenfalls klasse zur Geltung und die Schildkröte sieht ja wirklich so aus, wenn man näher rangeht. Mir völlig unbekannt das Ding :-)
Was mir in den mittlerweile extrem seltenen klaren Nächten dieser Tage auffällt, ist, dass bei mir die Bilder immer verwaschener werden. Equipment ist i.O...
Ist das nur bei mir so?
Viele Grüße
Jens
__
https://www.spaceimages.de
Benutzeravatar
NicoGeisler
. . . .
. . . .
Beiträge: 397
Registriert: 10.03.2017, 21:05
Wohnort: Panketal b. Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von NicoGeisler »

Hi Stefan, wo hast Du nur wieder die Schildkröte ausgegraben ... Kannte ich auch noch nicht :respect: .

LG Nico
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

cornyyy hat geschrieben: 20.03.2021, 12:28 Hallo Stephan

Klasse Details. Hätte aber gedacht, dass Du bei der langen Belichtungszeit noch tiefer kommst. Ist bei Dir was vom IFN zu sehen wenn du kräftig streckst? Habe in meinem letzten M81 entweder keinen IFN drauf gehabt oder ihn ansonsten gnadenlos weg gebügelt...
Hallo Cornel,

bei Großstadthimmel und Vollmondphase ist mit IFN nichts zu machen, da sind die Großstadtgradienten um ein vielfaches stärker als der IFN. Stärker strecken würde also nur irgendwelche hässlichen Gradienten zum Vorschein bringen.
Bei gutem Himmel könnte man sicher das gleiche Ergebnis in drei Stunden erzielen, aber das ginge dann auch nicht um Vollmond rum.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Jedi2014 hat geschrieben: 20.03.2021, 17:48 Moin Stefan,

M81 ist dir wirklich toll gelungen. Das Trapez bei M42 kommt ebenfalls klasse zur Geltung und die Schildkröte sieht ja wirklich so aus, wenn man näher rangeht. Mir völlig unbekannt das Ding :-)
Was mir in den mittlerweile extrem seltenen klaren Nächten dieser Tage auffällt, ist, dass bei mir die Bilder immer verwaschener werden. Equipment ist i.O...
Ist das nur bei mir so?
Hallo Jens,

in Berlin war das Seeing in der letzten Zeit ziemlich gut, zumindest um Vollmond herum :-)
Wenn es bei dir verwaschener wurde, lag das bestimmt an der guten feuchten Seeluft, die bei euch im Nordwesten einströmt ;-)
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

NicoGeisler hat geschrieben: 21.03.2021, 14:38 Hi Stefan, wo hast Du nur wieder die Schildkröte ausgegraben ... Kannte ich auch noch nicht :respect: .

LG Nico
Hallo Nico,

sowas finde ich, wenn ich mich in Guide 9 durch die Himmelsgegend klicke, in der ich aufnehmen will. Ich habe Planetarische Nebel auf "immer an" gestellt, egal wie hell oder dunkel sie sind. Ist dann nur noch die Frage, ob sie größer als 1-2 Bogensekunden sind...
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
NicoGeisler
. . . .
. . . .
Beiträge: 397
Registriert: 10.03.2017, 21:05
Wohnort: Panketal b. Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von NicoGeisler »

Stefan_Lilge hat geschrieben: 23.03.2021, 21:15
NicoGeisler hat geschrieben: 21.03.2021, 14:38 Hi Stefan, wo hast Du nur wieder die Schildkröte ausgegraben ... Kannte ich auch noch nicht :respect: .

LG Nico
Hallo Nico,

sowas finde ich, wenn ich mich in Guide 9 durch die Himmelsgegend klicke, in der ich aufnehmen will. Ich habe Planetarische Nebel auf "immer an" gestellt, egal wie hell oder dunkel sie sind. Ist dann nur noch die Frage, ob sie größer als 1-2 Bogensekunden sind...
Mmmmh Guide 9 ... Stimmt ja, dieses nette Tool schlummert ja auch noch auf meinem Rechner ... Hab gerade umgesattelt auf Raspberry / Elkos und KStars ( Stellarmate ) ... Bin aktuell sehr beeindruckt von dieser Kombi :question: Aber zur Recherchezwecken war ja Guide immer schon recht passabel.

LG Nico
kimni
.
.
Beiträge: 1
Registriert: 15.10.2021, 15:20

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von kimni »

Stefan_Lilge hat geschrieben: 12.03.2021, 13:26 Hallo, eigentlich war M81 nicht geplant, aber als der hoch stehende Februar-Vollmond den Berliner Großstadthimmel zusätzlich aufhellte, machten irgendwelche schwachen Sachen keinen Sinn. Wenn der Mond bei negativer Deklination steht fällt er hier in Berlin kaum auf, wenn er hoch am Himmel steht schon. Da durch den hellen Himmel die Spiralarme von M81 in 5-minütigen Einzelbelichtungen nur zu erahnen waren, habe ich weiterbelichtet und auch noch ein paar Nächte mit weniger Mond erwischt, insgesamt sind in sieben Nächten 330x5 verwertbare Minuten zusammengekommen, also gut 27 Stunden.
Dank Großstadthimmel waren trotz der hohen Belichtungszeit die schwächeren Galaxienteile ziemlich verrauscht, so dass ich das Bild auf die Hälfte verkleinert habe, was einen Abbildungsmaßstab von 0,77"/Pixel ergibt.
Bei der Bildbearbeitung habe ich mich mit der Bändigung des hellen Kernbereiches schwer getan, dazu kamen fiese Gradienten insbesondere im Grünkanal. Wenn das Objekt fast das ganze Gesichtsfeld füllt, ist denen schwer beizukommen. Dafür war das Seeing durchgehend gut, das Summenbild (also einschließlich Nachführfehler etc.) aus sieben Nächten hat eine FWHM von 2,1 Bogensekunden.
Aufgenommen auf meiner Berliner Dachterrasse mit einem 10" Meade ACF mit CCDT67 Reducer bei 2 Metern Brennweite auf iOptron CEM60 Montierung mit ASI2600MC Farbkamera, 330x5 Minuten, Abbildungsmaßstab 0,77"/Pixel. Ich zeige unten die "Vollversion", vorher gibt es einen starken Crop auf die interessanteste Region, die dafür in 100% Größe und zu stark entrauscht (Abbildungsmaßstab 0,38"/Pixel).
Bild
Bild
http://ccd-astronomy.de/temp18/link/M81-330x5gut.jpg
______________________________________
Wo ich gerade dabei bin gibt es als "Zugabe" auch noch einen kurzen M42, ebenfalls aus der Februar-Vollmondphase mit dem oben genannten Equipment, 16x30 Sekunden belichtet (Breitband)...
Bild
http://ccd-astronomy.de/temp18/M42Bin-16x30sgut.jpg
... und den Schildkrötennebel NGC 6210, bei dem ich an der Dynamikkompression gescheitert bin, 22x5 Minuten belichtet:
http://ccd-astronomy.de/temp18/6210-22x5gut.jpg
Bild
Oh wow, da kommt ein Anfänger direkt ins Staunen! Ich stehe noch am Anfang und habe noch nicht einmal die Mittel für derartiges Equipment. Insofern bleibt mir nur staunend zu sagen: danke für solch tolle Impressionen und bitte mehr davon! Als Student muss man erstmal schauen wie man das Geld für sein Equip zusammen bekommt, aber aufgeben ist jetzt natürlich auch nicht gleich mein Ding :-) Habt ihr denn mit Neugeräten angefangen oder gibts auch einen schönen Gebrauchtmarkt für so etwas?
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1228
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Frank »

Hallo Kimmi

Eine gebraucht astromodifizierte Canon,. Vielleicht 1000D kann man schon kaufen, bei der Montierung ist. Es so eine Sache ob die gebraucht und billig noch gut genug läuft.
Ich würde mit der Montierung anfangen, die muss gut laufen und je nachdem was es geworden ist nach dem passendem Rest suchen. Kann man mit Kamera und ab 50mm Brennweite anfangen, wie es weiter geht hängt von der Nachführgenauigkeit ab, irgendwann dann Autoguiding usw.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Kimni,

freut mich, dass die Bilder gefallen.

Als ich angefangen habe gab es noch keine Onlineforen oder ebay, da hat man üblicherweise neu gekauft. Aber für den Anfang natürlich auch nichts superteures.
Meist bin ich zu ungeduldig um zu warten, bis auf dem Gebrauchtmarkt dasjenige auftaucht, das ich gerade suche, aber ein paar gebrauchte Sachen habe ich auch schon gekauft.
Auf Astronomicum.de gibt es zwar auch ein "Biete"-Forum, aber hier ist zu wenig "Masse" unterwegs um vergleichen zu können. Du könntest mal bei der Konkurrenz schauen, da wird mehr angeboten:
https://forum.astronomie.de/forums/biete.96/

Wie Frank schon schrieb wäre eine astromodifizierte DSLR ein gutes "Kernstück" für eine Ausrüstung, für den Anfang könnte man die mit einem normalen Objektiv (z.B. einem 50mm f/1.8 für 100 Euro) auf einen Skywatcher Star Adventurer o.ä. setzen. Das wäre ein guter und auch leicht zu transportierender Einstieg.
Viele Grüße
Stefan
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1228
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Sieben Nächte M81 (und M42 und NGC 6210 als Zugabe)

Beitrag von Frank »

Hallo

Die Star adventure halte ich schon für ein Luxusgut, kostet ja fast die Hälfte von einer leistungsfähigen Montierungund führt nur dazu bald was Anderes zu wollen, aber es gibt auch wieder so ein aufziehbares Ding, wenn man schon Fotoausrüstung hat wäre das was, muß man Stativ und Kugelkopf auch noch extra kaufen wird das auch wieder teurer, das betrifft auch die Staradventure, noch 200€ für Kogelkopf 150€ für Stativ, da gibt es dann doch schon komplette Gotomontierungen, die gehen ja auch schon bei 650€ los, die Monti ist eigentlich der Kern, Canon gibt es manchmal ab 100€.
man muß aber schon wissen wo man hin will, für eine EQ8 zB. braucht man einen dunklen Garten und vielleicht Schmalbandfilterzubehör für noch mal 2000€ oder ein Auto und Mukis, ach ja Stefans Dachterasse geht auch obwohl wir alle nicht wissen wie er das hinbekommt.

Gruß Frank
Antworten