Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

im Juli habe ich den schönen Planetarischen Nebel Minkowski 2-55 abgelichtet, in Guide 9 wird er auch PK 116.2+08.5 genannt. Insgesamt habe ich in fünf Nächten zwischen Mitte Juli und Ende Juli Daten gesammelt, meist war es Wolkenlückenastronomie (und natürlich gab es hier in Berlin auch keine astronomische Dunkelheit).

Eigentlich wollte ich es mit einer Nacht bewenden lassen, weil ich davon ausging, nicht noch mal so gutes Seeing zu bekommen, so dass weitere Daten keinen Sinn machen würden. Da diese erste Nacht aber eine diesige Nacht exakt zum Juli-Vollmond war, waren die Daten dann doch zu schwächlich, um daraus etwas zu basteln. Als ich dann die vier weiteren Nächte bearbeitet habe, habe ich diese erste Nacht glatt vergessen und hatte dann keine Lust mehr, mit der Bearbeitung wieder von vorne anzufangen. Verwertet habe ich also nur vier Nächte, wobei zwei stark durch Wolken gestört waren, der Hauptteil der Daten kommt also aus nur zwei kurzen Sommernächten, wobei ich dann aber auch jeweils über die nautische Dämmerung hinaus belichtet habe.

Aufgenommen auf meiner Berliner Dachterrasse mit einem 10" Meade ACF bei 2 Metern Brennweite auf CEM60 Montierung, ASI 2600MC Farbkamera mit STC Duo Schmalbandfilter, 95x5 Minuten bei Gain 100.

Ich muss zugeben, dass das Bild etwas kleingerechnet (auf 0,56"/Pixel) gefälliger aussieht, deshalb gibt es diese Version zuerst:

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp19/M2-55_95 ... eingut.jpg

Und um die reißerische Überschrift zu rechtfertigen ist hier noch eine stärker gecroppte Version in voller Auflösung (0,37"/Pixel):
Bild
http://ccd-astronomy.de/temp19/M2-55_95x5cropbgut.jpg

Mit etwas Phantasie kann man auch den Zentralstern ausmachen. Den hatte ich mal deutlicher gesehen, als ich irgendwann zwischendurch einen Zwischenstand gestackt hatte. Da hatte ich vermutlich einen anderen Weißabgleich beim Stacken, der den Blauanteil stärker betont.
Ich hatte überlegt, für den Zentralstern noch Aufnahmen ohne Schmalbandfilter nachzulegen, aber nachdem ich im Internet gut aufgelöste Breitbandaufnahmen gefunden habe, die den Zentralstern auch nicht zeigten, habe ich mir die Zeit gespart. Der Nebel selber wäre hier unter Großstadthimmel mit Breitband nur sehr schwer möglich gewesen.

Ich habe hier den STC Duo Schmalbandfilter verwendet und nicht den Optolong L-eXtreme, weil mein STC eher Halpha betont, der L-extreme eher OIII. Und ich hatte den Eindruck, dass die Details vor allem in Halpha vorhanden sind.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Josef
.
.
Beiträge: 817
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Josef »

Hallo Stefan,

ist für die Umstände ein überaus detailreiches Bild geworden! Top!
Kann diesen Nebel nicht mal!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1134
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

das weiß ich nich ob das jetzt nicht die faule Nummer war, klar knallt in Halpha mehr Licht rein, aber wenn du das Bild in die Farbkanäle zerlegst ist Halpha doch recht grobklumpig Richtung im hellem sehr zusammengeschoben und die Details eigentlich im Blau und grün sehr viel filigraner, man sieht auch das die roten Sterne sehr aufgebläht sind. Hat man so satt rote Sterne hat man wenns geht auch blaue oder wenigstens weiße Sterne.
Wenn du das mal als HOO bearbeitest wirst du was Details angeht zu einem anderem Schluß kommen.... dann könnte man ja für die Sterne grün reinmischen? hast du aber verdammt viele Bearbeitungsoptionen, das ist ja auf alle Fälle mit den Filtern Farbverzerrt, auch noch der eine mehr blau der andere mehr rot, bedeutet ja letztlich muss man es selber gerade biegen.

ein tolles Objekt vom Meister der 0,trallala Bogensekunden, Wunderbar

Gruß Frank
Benutzeravatar
steinplanet
. . . .
. . . .
Beiträge: 488
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von steinplanet »

Hallo Stefan,

sehr schöne, detaillierte Aufnahme! :thumbsup: :thumbsup:
Wenn man mal im Netz recherchiert merkt man schnell, dass deine Aufnahme schon an der oberen Skala steht. :klatsch:
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Josef, Frank und Willi.

@Frank: Ich habe auch gerade mal das JPG in seine Farben zerlegt, da hast du Recht, dass im Grün- und Blaukanal feine Details zu stecken scheinen. Im Original-Summenbild sind diese beiden Kanäle allerdings eher langweilig, da würde ich auch mit separater Bearbeitung keinen nennenswerten "Mehrwert" rausziehen können.
Ansonsten wäre es mir auch lieb, wenn beide Filter einfach in beiden Durchlassbändern optimal wären :-) Aber schlecht ist der STC in OIII auch nicht und der L-eXtreme auch nicht in Halpha. Insofern verzichte ich darauf, mir weitere Exemplare dieser Filter in der Hoffnung zu kaufen, einen optimalen zu erwischen.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Desaster
. . . .
. . . .
Beiträge: 344
Registriert: 13.03.2017, 07:34

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Desaster »

Hi Stefan

Ein dickes Lob nach Berlin..... genial umgesetzt!!!

Probierst Du hie und da bei den helleren Objekten auch einen visuellen Versuch???

lg
tom
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Tom.
Visuell mache ich nur extrem selten. Planeten machen noch Sinn und Sternhaufen auch, alles andere ist hier unter Großstadthimmel schwer bis gar nicht zu sehen.
Ich hatte früher mal mit meinem 8" Meade LX200 versucht, M65 und M66 zu beobachten. Obwohl ich mir sicher bin, dass das Goto des Teleskops die richtige Stelle erwischt hatte (fotografieren konnte ich sie ja), habe ich im Okular nichts gesehen, was wie eine Galaxie aussah. Ein sternförmiger Kern war vermutlich zu sehen, aber nicht als Galaxienkern erkennbar. Bei M27 habe ich ohne Filter auch nichts gesehen. Erst mit UHC-Filter war er zu erkennen. Nachdem ich wusste, wo genau im Feld und in welcher Größe er stand, konnte ich ihn auch gerade so ohne Filter wahrnehmen.
Irgendwelche schwachen Sachen (wozu im Vergleich zu M27 o.ä. auch Minkowski 2-55 gehört) machen hier also keinen Sinn.
Viele Grüße
Stefan
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1134
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

Das ist soweit ich weiß auch nicht der einzige Nebel der die Deiails in den Einzelnen Farben im Farbbild nicht gern zeigt.Ich hatte nur gehofft du kannst da noch was rauskitzeln.
Verblüffend ist aus der Sicht warum Halpha Bilder in SW so hipp sind, aber keiner in der Art O3 zeigt🤔
Ein andere Punkt hinter dem Halpha Quark zeigt meine 290er Farb Asi signal im Grün, bei deiner Kamera ist im Grün scheinbar viel Signal von O3, ist ja auch Logisch, müsst ich mal versuchen zu Quantfizieren

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Frank,

in der Tat ist das OIII-Signal im Grünkanal am besten, da liegt die höchste Quanteneffizienz und dazu hat Grün noch doppelt so viele Pixel. Der OIII-Anteil im Blaukanal ist deutlich verrauschter.
Und es ist natürlich auch richtig, dass die Farbfilter einer Farbkamera nicht vollständig die einzelnen Farben trennen, das dürfte wohl der Grund dafür sein, dass Bilder mit Farbkameras oft schönere Farben haben als R_G_B-Bilder :-)
Viele Grüße
Stefan
Luengel
....
....
Beiträge: 53
Registriert: 27.08.2018, 18:58

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Luengel »

Hallo Stefan,

sehr interressantes Objekt und Nachführung mit 2m muss man erst einmal im Griff haben!

Gute Details herausgearbeitet. Solche Objekte sind für lucky-framing predestiniert, dass wäre doch mal etwas für unseren Andor-Speziallisten....
Gruß

Thomas
Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 465
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

Klasse, so klein und doch so detailreich!
Da kann ich mich nur den Vorrednern anschließen!
Mit etwas Phantasie kann man auch den Zentralstern ausmachen.
Na, so viel Phantasie braucht man dazu nicht, man muss nur genau hinschauen.

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Minkowski 2-55 bei 0,37"/Pixel

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Thomas und Roland,

vielen Dank, es würde mich nicht wundern, wenn Carsten den Nebel schon aufgenommen hätte :-)
Viele Grüße
Stefan
Antworten