IC1318/NGC6888

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
christianhanke
. .
. .
Beiträge: 195
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

IC1318/NGC6888

Beitrag von christianhanke »

Hallo,

nach langer Durststrecke konnte ich zumindest zwei Stunden Belichtungszeit realisieren.

Objektiv: Samyang 135mm f/2.8
Aufnahmekamera: ZWO ASI1600MC-Cool
Montierung: Skywatcher HEQ5 Pro Synscan
Nachführung: TS-OPTICS TSAPO72 ZWO AS120MM mit PHD2
Aufnahmen: Optolong L-eNhance 1.25": 32x240" (2h 8') (gain: 150.00) -15C bin 1x1



Leider kämpfe ich immer noch mit einer Bildverkippung. Um die gröbsten Eiersterne zu entfernen ist das Bild etwas beschnitten.

Man ist ja schon zufrieden, wenn in diesem Sommer überhaupt Aufnahmen möglich sind. Verglichen zum letzten Jahr ist die Ausbeute sehr mager.

Gruß und CS

Christian
Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 465
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: IC1318/NGC6888

Beitrag von roszl »

Hallo Christian,

sehr schönes Ergebnis mit viel Übersicht. Der Filter bringt alle Objekte schön zur Geltung.
Da fällt mir ein, dass ich an meinem ED 80 die Verkippung nicht orten konnte bis ich dann den OAZ abnahm und feststellen musste, dass das Innenrohr nicht parallel zur optischen Achse lief. Dazu hatte ich den OAZ-Flansch auf den Tisch gestellt und das Innenrohr ausgefahren bis es den OAZ anhob, siehe da. beim Abheben kippte das Ganze!
Durch Unterlagen in der Führungsaufnahme gelang es dann weitgehend den OAZ auf eine Linie zu bringen.
Danach musste natürlich auch wieder der OAZ als Ganzes auf die optische Ache ausgerichtet werden.
Es muss also nicht immer an der Aufnahme der Kamera etc. liegen!

Viele Grüße
Roland
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1134
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: IC1318/NGC6888

Beitrag von Frank »

Hallo Christian

Tolle Farben, der Filter macht das gut

Roland, was für OAZ? Da hakt es wohl eher an der Adaptierung Bajonett auf Kameragewinde
Gut sind die Adapter wo das Bajonett mit Konterring ausgestattet ist, die lappigen Federn im normalem Bajonetanschluss halten kein Schweres Objektiv und keine schwere Kamera.

Gruß Frank
Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 465
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: IC1318/NGC6888

Beitrag von roszl »

Hallo,
Roland, was für OAZ? Da hakt es wohl eher an der Adaptierung Bajonett auf Kameragewinde
Gut sind die Adapter wo das Bajonett mit Konterring ausgestattet ist, die lappigen Federn im normalem Bajonetanschluss halten kein Schweres Objektiv und keine schwere Kamera.
stimmt ist ja ein Objektiv und kein Teleskop!

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . .
.  .  .
Beiträge: 1473
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: IC1318/NGC6888

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Christian,

ist schon lustig, dass NGC 6888 auch bei der Brennweite noch so deutlich zu erkennen ist. Ein schönes Feld.
Bei meinem Samyang ist es immer so etwas Zufall, ob die Sterne gut werden oder nicht. Ich würde nicht ausschließen, dass das auch von der Richtung abhängt, in die ich zuletzt fokussiert habe. Irgendwann muss ich das mal systematisch ausprobieren...
Viele Grüße
Stefan
christianhanke
. .
. .
Beiträge: 195
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: IC1318/NGC6888

Beitrag von christianhanke »

Hallo,

letzte Woche habe ich mit versucht, mit meinem Selbstbautilter die Verkippung zu beseitigen. Ich konnte sogar noch eine Aufnahme machen. Leider haben aufziehende Wolken die Gesamtbelichtungszeit auf 90 Minuten begrenzt. Die Aufnahmedaten und die Bildbearbeitung entsprechen denen der ersten Aufnahme.



Diesmal ist das Bild nicht gecroppt. Die Verkippung ist noch nicht vollständig beseitigt. Aber die Bildqualität hat sich schon verbessert. Im NGC6888 sind mehr Details sichtbar.

Gruß und CS

Christian
Antworten