Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Edmund
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 512
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von Edmund »

Hallo,

ganz frisch von eben und mal schnell bearbeitet die Region um den Polarstern mit den Nebelfetzen. Ich wollte das schon immer aufnehmen und wurde wieder durch das Bild der Woche auf A.de wieder daran erinnert.

Die Rohdaten ( 57x1min/1600ISO, Blende2.0) habe ich mit Siril bearbeitet und mit PS verfeinert. Die Sony mit dem 135mm Samyang war auf meiner mobilen Star Adventure.
Ich habe nochmal eine Stunde mit 3200ISO gemacht und mir fehlen noch Flats, aber ich zeig schon mal eine Vorversion.





Auf A.de ist eine sehr interessante Erklärung zu dieser Region nachzulesen.
Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube
Benutzeravatar
steinplanet
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 527
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von steinplanet »

Moin Eddie,

oh wei, da müsste dringend mal jemand mit dem Staubsauger hin. :D
Sehr Interessante Staubschwaden :thumbsup: Auf diese Region habe ich noch nie eine Kamera gehalten, keine Ahnung warum.
Sehr schön, ich bin auf das endgültige Bild gespannt.
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi
christianhanke
. . .
. . .
Beiträge: 211
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von christianhanke »

Hallo Edmund,

du bist ja in letzter zeit sehr produktiv. Deine Ergebnisse gefallen mir insgesamt sehr gut auch wenn ich nicht jedes Bild kommentiere.

Solche Staubgebiete bleiben einem "städtischen" Astrofotografen wohl versagt. Daher auch ein Dankeschön für das Zeigen solcher interessanten Himmelbereiche.
Dein Samyang bildet ja selbst bei f/2.0 scharf bis an den Rand des Bildfeldes ab. Ich kämpfe immer noch mit einer möglichen Bildverkippung zusammen mit der ASI1600MCC.

Gruß und CS

Christian
Benutzeravatar
Edmund
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 512
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von Edmund »

Hallo Willi und Christian,

freut mich, dass Euch das Bild gefällt.


steinplanet hat geschrieben: 28.10.2021, 08:10 Sehr schön, ich bin auf das endgültige Bild gespannt.
Habe die Daten nochmals bearbeitet, konnte aber die RAW's mit 3200 Iso nicht verwenden, gedreht und überbelichtet.

christianhanke hat geschrieben: 28.10.2021, 15:17 Solche Staubgebiete bleiben einem "städtischen" Astrofotografen wohl versagt. Daher auch ein Dankeschön für das Zeigen solcher interessanten Himmelbereiche.
Dein Samyang bildet ja selbst bei f/2.0 scharf bis an den Rand des Bildfeldes ab. Ich kämpfe immer noch mit einer möglichen Bildverkippung zusammen mit der ASI1600MCC.

Aus der Stadt heraus geht das nicht, aber mit einer mobilen Ausrüstung im Oberland...
Bei mir ist das 135 Samyang an der Sony, da ist eine Verkippung fast ausgeschlossen.



Hier das Update bei dem ich weniger abschneiden mußte.


Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube
Benutzeravatar
roszl
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 512
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von roszl »

Hallo Edmund,

Donnerwetter! Da ist ordentlich was los, genug Material damit Neues entstehen kann.
Ich kann es kaum glauben: noch nicht einmal eine Stunde Belichtungszeit und dann so ein Ergebnis???

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
lange
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 506
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von lange »

Hallo Edmund,

Klasse Bild, wusste gar nicht dass da so viele Dunkelnebel sind.
--
Gruss Ralf
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Polaris-Region mit der SonyA7iii und 135mm

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Edmund,

dass so etwas in nicht mal einer Stunde geht hätte ich nicht gedacht. Wirklich erstaunlich.
Viele Grüße
Stefan
Antworten