Zwei neue Messierobjekte M15 + M74 ......

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Thomas_Wahl
. . .
. . .
Beiträge: 212
Registriert: 19.05.2017, 15:46
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Kontaktdaten:

Zwei neue Messierobjekte M15 + M74 ......

Beitrag von Thomas_Wahl »

.....nunmehr auf der HP...


Hallo Leute,


zwei neue Messierobjekte, die meinen Messierkatalog weiter bereichern, haben
zwischenzeitl. ihren Einzug auf die Homepage beendet, sowie einige Mondetails
wurden ebenfalls implementier.....



Die beiden Messierobjekte M15:

Bild



und


M74:

Bild


wurden für mich, mit einer neuen Aufnahmetechnik, einer Adaptiven Optik, erstellt.
Die CCD-Kamera ST4000XCM (v. SBIG), ist zwar nicht mehr "state of the art", die ich
aber rel. günstig inkl. einer AO-8 erwerben konnte, aber mich interessierte einfach,
ob ich einerseits dem Seeing tatsächl. ein Schnippchen schlagen kann und andererseits
meine Nachführung verbessern könnte.

Ich bin auf jeden Fall mittlerweile begeistert! Bei meinen rd. 90kg (auf einer Seite),
die ich hier nachführen muss, macht sich eine Ungleichheit der Austarrierung durch den
Schlupf der Reibräder der CP-165, sofort bemerkbar..., das gleicht nunmehr auch die AO
mit aus.
Eigentl. hatte ich vor, einen Vergleich an Stephans Quintett vorzunehmen, da ich hier
einen Vergleich mit einer QHY9-Aufnahme machen kann. Das Qintett läuft ist mir aber
leider schon davon gelaufen, bleibt jetzt noch NGC 891....
Generell kann aber ein Vergleich an NCG 891 nur belastbar sein, sodenn ich gleiche
Himmelsbedingungen haben sollte, wie bei der Aufnahme v. 2018 mit der ALccd9:

http://www.saf-oer.de/index_htm_files/G ... 02_WEB.jpg



M74 ist für wahr eine echte Herausforderung, da die GX eines der Messier-Objekte
mit der geringsten Flächenhelligkeit ist, was sie schwer zu fotografieren macht.
Die Entfernung ist nicht so genau bekannt, es werden Werte um 32 Millionen
Lichtjahre genannt. Ja....., ich weiß...., dass man länger auf M74 draufhalten muss,
bedingt aber auch gutes Wetter.....

Eine Adaptive Optik im Strahlengang zwischen Teleskop und Sensor folgt den Schwankungen
des Sterns durch schlechtes Seeing in Sekundenbruchteilen und sorgt somit für eine
punktförmigere Sternabbildung auf dem Guide-Chip. Die Profiastronomen sind mittlerweile
noch einen Schritt weiter. Bei einer Aktiven Optik wird mit einem Laser parallel zum
Teleskop in 80km Höhe ein künstlicher Stern erzeugt in der Schicht der Natriumatome.
Die Verformung des Lasersterns wird gemessen und die Wellenfront fast zeitgleich korrigiert,
dies mit Stellmotoren und an den Teilspiegeln eines Hauptspiegels. Von dieser Technik sind
unsere Teleskope noch meilenweit entfernt.




Volle Auflösung + Daten wie immerhier üb.:

http://www.saf-oer.de/aktuelles.htm

Hier auch Einstieg zu den neunen Monddetails....
"astronomers do it at night"



Thomas Wahl

www.saf-oer.de
www.ias-observatory.org
Frank
. .
.  .
Beiträge: 1224
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Zwei neue Messierobjekte M15 + M74 ......

Beitrag von Frank »

Hallo Thomas

Die Sterne im Kugelhaufen sind aber satt eingefärbt😖 rechts der Mitte paar. Kleine Sterne blau gelb rot, Fehler beim Stacken. Schön aufgelöst
Grüne Sterne Weiss ich nicht wirklich
Bei M74 sind die Sterne doch gut, auch die Galaxie ordentlich, gehen die Details noch bisschen im Rauschen unter, könnte man weiter belichten.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1519
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Zwei neue Messierobjekte M15 + M74 ......

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Thomas,

beide Bilder gefallen mir gut, wobei ich M15 auch etwas stark gesättigt finde. Nur die künstlichen Spikes sehen irgendwie künstlich aus :-)

Mit einer Adaptiven Optik hatte ich vor vielen Jahren auch mal "gespielt" (die von Starlight Xpress), bin damit aber nicht so richtig zurecht gekommen...
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
roszl
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 512
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Zwei neue Messierobjekte M15 + M74 ......

Beitrag von roszl »

Hallo Thomas,

interessantes Projekt, die Artemis 4021 hatte ja fast den gleichen Chip, allerdings keine Bayermatrix...
Die Details in M 74 kommen schon gut heraus!

Viele Grüße
Roland
Antworten