Widefield um Altair als Test für flugtaugliches Setup

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Jörg
....
....
Beiträge: 86
Registriert: 30.03.2020, 14:44
Wohnort: Berlin

Widefield um Altair als Test für flugtaugliches Setup

Beitrag von Jörg »

Hallo an alle Interessierten,
vorgestern war der Himmel hier in Berlin mal kurz klar (was nicht heißt, daß man die Milchstrasse sehen konnte . . .). Daher habe ich mein Setup für die Flugreise mal ausprobiert:
Nachführung: Skywatcher-Star-Adventurer auf besserem Fotostativ
Canon 6D MkII mit Samyang 2.0/135mm
Alles zusammen ca. 7kg.
Da der Himmel so typisch Vorstadt-hell war habe ich bei offener Blende mit ISO100 13x 2min belichtet die Gegend um Altair im Adler. Die 2min Belichtung sind bei mir anscheinend schon etwas grenzwertig, da ich nachträglich 3 Bilder aussortiert habe wegen leicht unrunder Sterne. Unterwegs sollte aber 1min ausreichen, dann wird halt etwas am ISO gedreht.
Bei der Ausarbeitung war ich dann schon erstaunt, was man mit 10x2min ohne Filter durch das Vorstadtgrau hindurch sichtbar machen kann. Man kann sogar deutlich den einen oder anderen Dunkelnebel erkennen vor dem Sternenmeer.
Beiliegend das Ergebnis (2x2 Binning).
Gruß aus Berlin
Jörg
10x2min_Altair_AA22ak.jpg
Jörg
aus Berlin
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1768
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Widefield um Altair als Test für flugtaugliches Setup

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Jörg,

Barnards "E" und Umgebung hast du in der Tat sehr schön abgebildet, trotz des hellen Himmels. Musst du also nur noch in den Flieger steigen für noch bessere Bilder :-)
Bei meinem Star Adventurer sind mit dem 135mm Samyang 90 Sekunden der "sweet spot", wo noch die meisten Bilder runde Sterne haben. Das scheint bei dir dann wohl ähnlich zu sein.
Viele Grüße
Stefan
Antworten