SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

zwischen dem 29.09. und 20.10.2022 habe ich in fünf Nächten etwas über 26 Stunden Daten des interessanten Supernova-Überrests Cassiopeia A gesammelt.
Leider habe ich Frank Sackenheims Himmelsvorschau für Oktober erst heute gesehen (besser spät als gar nicht, ist ja noch Oktober ;-), sonst hätte ich es auch mal mit Breitband versucht, wenn das anscheinend die Standardmethode bei diesem Nebel ist. Ich ging aber davon aus, dass der SNR, genau wie der Cirrus-Nebel, mit Schmalband deutlicher sichtbar ist. Andererseits ist ein anderer junger SNR, der Krebsnebel M1, auch unter Großstadthimmel mit Breitband leichter aufzunehmen als mit Schmalband. Eventuell ist das bei Cassiopeia A genauso?

Ich hatte CassA im August 2007 schon mal mit Schmalband fotografiert, spaßeshalber verlinke ich das Bild hier auch noch:
http://ccd-astronomy.de/temp21/CassAneugut.jpg
Aufgenommen auf meiner damaligen Dachterrasse in zentraler Berliner Großstadtlage in zwei Nächten (die erste mit perfektem Seeing, die zweite leider nur mit gutem Seeing) mit einem C8 bei f/6.5 auf einer G11 Montierung, SXV-H9 Kamera, 28x10 Minuten für OIII, 4x10 Minuten für Halpha und je 5 Minuten für RGB. Die kurze Belichtungszeit für Halpha erklärt sich dadurch, dass ich den SNR in den Ha-Bildern nicht erkennen konnte und daher davon ausging, dass er nicht in Ha leuchtet.

Auch das neue Bild ist auf meiner Berliner Dachterrasse (aber einer anderen) entstanden, diesmal mit einem 10" Meade ACF bei f/8 auf CEM60 Montierung mit einer ASI2600MC Kamera, 254x5 und 31x10 Minuten mit Antlia Alp-T Filter und 30x30 Sekunden RGB. Das Bild ist gecroppt und auf einen Abbildungsmaßstab von 0,7"/Pixel verkleinert.

Etwas komisch sehen die roten Halpha (oder NII?)-Flecken aus, die zusammenhangslos in dem Objekt verteilt sind. Ich habe aber alle Farbkanäle immer gemeinsam bearbeitet, das ist also tatsächlich so und nicht etwa Folge eines ungeschickten Einkopierens von Halpha in das Bild.

Die Koordinaten, zu der ich die Montierung geschickt habe, waren RA / Dec 23 23 25 +58 48 48.

http://ccd-astronomy.de/temp21/Cassiope ... eingut.jpg

Viele Grüße
Stefan
Frank
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1537
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

Hast du es mal mit Schwefel versucht?
https://hubblesite-org.translate.goog/ ... _tr_pto=sc

Auf deinem Altem Bild ist auch nicht weniger drauf, von den Details abgesehen

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Frank,

kann gut sein, dass da mit SII mehr zu sehen ist. Das funktioniert allerdings mit meinen Dualband-Filtern nicht. Ich hatte mal einen Baader Highspeed SII Filter für meinen RASA, aber die Filter habe ich auch irgendwann nach Umstieg auf Farbkamera verkauft. Wahrscheinlich wäre ein CLS Filter o.ä. für Farbkamera hier am besten.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Josef
. .
.  .
Beiträge: 1012
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Josef »

Hallo Stefan,

erinnert mich irgendwie an den ersten Spiderman Film mit dem grünen Kobold! ;)
Tolles Objekt allemal!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 899
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

alle Achtung für die Fleißarbeit :thumbsup:

Ist aber wohl auch für uns Großstädter ein recht undankbares Objekt.
Du hast es aber doch sehr anschaulich eingefangen.

Aber mehr als 300 Bilder mit der ASI2600 ......... die Datenmenge muß ja gewaltig gewesen sein.
Mit der Menge kann man seinen Rechenknecht schon ne lange Zeit beschäftigen. :coffee:

War eigentlich auf den 10min Bildern mehr zu erkennen wie auf den 5min Bildern?
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Josef und Holger!
Holger-Sassning hat geschrieben: 30.10.2022, 10:08 ...
Aber mehr als 300 Bilder mit der ASI2600 ......... die Datenmenge muß ja gewaltig gewesen sein.
Mit der Menge kann man seinen Rechenknecht schon ne lange Zeit beschäftigen. :coffee:

War eigentlich auf den 10min Bildern mehr zu erkennen wie auf den 5min Bildern?
Ja, da musste AstroArt vermutlich so 10-15 Minuten für rechnen. Ist aber besser als bei manchen anderen Programmen, bei denen man sowas über Nacht laufen lassen muss ;-)

Die Frage, ob 10 oder 5 Minuten Einzelbelichtungen besser sind, wollte ich eigentlich durch diese Serie beantworten. Ich hatte aber aus der selben Nacht nur 7x5 Minuten zum Vergleich zu den 10-minütigen Bildern, da hätte ich wohl mehr Vergleichsmaterial gebraucht. Ich hatte den Eindruck, dass 3x10 Minuten etwas tiefer aber auch verrauschter als 6x5 Minuten waren. Drei Einzelbilder sind vermutlich nicht genug für sinnvolles Sigma-Stacking. Auf jeden Fall bin ich mir nun sicher, dass 10 Minuten nicht deutlich besser sind. Trotzdem werde ich wohl in Zukunft bei Schmalband öfter mal auf 10 Minuten wechseln, denn zumindest in der Theorie bin ich mit dem superengen Antlia Alp-T und einem Öffnungsverhältnis von f/8 definitiv nicht hintergrundlimitiert.
Der Unterschied ist aber wie gesagt so subtil, dass ich wohl längere Vergleichsserien bräuchte, um ihn wirklich sichtbar zu machen.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
roszl
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 656
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

alle Achtung! Das hat sich aber gelohnt, interessant was dabei herauskommt: diese roten Flecken im SNR sind scheinbar auch Bestandteile des SNR?
Ich staune immer wieder was mit diesen modernen Kameras möglich ist und du hast das Potential mal wieder voll zum Einsatz gebracht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: SNR CassiopeiaA (in Cassiopeia ;-)

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Roland!

ich gehe davon aus, dass die roten Pickel zu dem SNR gehören. Normale Sterne sind es jedenfalls nicht.
Viele Grüße
Stefan
Antworten