Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Fotos vom Mond, der Sonne, den Planeten und von Kometen
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von Stefan_Lilge » 04.10.2020, 00:10

Hallo,

in der Nacht vom 30.09. auf den 01.10. habe ich meine Planetenquote für dieses Jahr am Mars erfüllt :-)
Ich habe mit Autostakkert einige Mars-Bilder aus Videos mit meinem 10" Meade ACF und 2,5-fach-Barlow erstellt. Die Brennweite war ca. 6350mm. Kamera war eine ASI 1600MC cool, die meist bei 10ms Belichtungszeit und 80fps bei 640*480 Pixel betrieben wurde. Die besten Videos waren vier Minuten lang. Verwendet habe ich 5% der Bilder, bei vier Minuten mit 80 fps bleiben da immer noch fast 1000 Bilder übrig.
Geschärft habe ich hauptsächlich mit dem "Multiscale high pass" Filter in AstroArt und noch ein wenig mit Topaz Sharpen AI nachgeholfen (90% der Schärfung kommt aber von AstroArt).

Ich habe die Einzelbilder dann mit einem Morphing-Programm zu einem Video verarbeitet. Dabei habe ich mich an dieser Beschreibung orientiert:
https://forum.astronomie.de/threads/pla ... ng.290731/

Erstmal die Animation als Animated Gif:
Bild

Und die Bilder, die dabei verwendet wurden (in der Bildunterschrift ist nach dem ersten Unterstrich die Zeit in Stunden_Minuten_Sekunden angegeben):
Bild
http://ccd-astronomy.de/temp17/Mars_Kontaktabzug.jpg
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 464
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von AchimL » 04.10.2020, 10:51

Hallo Stefan

Das sieht ja mal cool aus...!!!
Tolle Animation, ist Dir da gelungen. Alle Daumen hoch...!!

Viele Grüße... AchimL

Frank
.
.
Beiträge: 812
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von Frank » 04.10.2020, 11:07

Hallo Stefan

Ist erstaunlich wie gut die Bilder über einen so großen Zeitraum von Details und Farbe zusammen passen.
Das Morphprogramm hat leidlich funktioniert, teils reißt der rechte Bildrand aus liegt vielleicht schon an den Einzelbildern wenn als Referenz ein zwar scharfes aber von der Scheibe verzerretes verwendet wurde?
So ganz geheuer ist mir die Planeten Bearbeitung auch nicht. Stackt man auf den Rand ist der Rand schön, auf die Oberfläche dann sind die Details gut und der Rand schlecht.

Gruß Frank

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von Stefan_Lilge » 04.10.2020, 12:13

Vielen Dank Achim und Frank.

@Frank: Problem ist wohl, dass ich beim Morphen immer nur einen Punkt auf der Oberfläche als "Anker" verwendet habe. Bei den Videos, die einen längeren Zeitabstand hatten, führte das dann zu den "komischen" Rändern. Eventuell arbeite ich diese Sequenzen noch mal nach...
Viele Grüße
Stefan

Frank
.
.
Beiträge: 812
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von Frank » 04.10.2020, 13:31

Hallo Stefan

Ist schon schöner Anblick,
Mist so Morphprogramm kenn ich mich nun gar nicht aus, kann man den Rand nicht fixieren mit dafür eigenen Markierungen?
Eventuell kann man mit Winjupos Zwischenbilder für die Fehlenden Urzeiten erstellen?
Müsste ja aus dem Erstem und letztem Bild das berechnen können, aber ob es dafür eine Funktion gibt weiß ich nicht.
Werden wir vielleicht nie so tief in die Materie kommen ehe uns die Planeten nicht mehr interessieren.


Gruß Frank

Benutzeravatar
NicoGeisler
. . . .
. . . .
Beiträge: 346
Registriert: 10.03.2017, 21:05
Wohnort: Panketal b. Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von NicoGeisler » 05.10.2020, 08:56

Hi Stefan,

sauber :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: ... schönes Ergebnis, wenn jetzt das Eis der Polkappe noch weiss wäre :mrgreen:. Schien ja scheinbar über den gesamten Zeitraum der Aufnahmen recht passables Seeing zu herrschen oder ?
@Frank: Problem ist wohl, dass ich beim Morphen immer nur einen Punkt auf der Oberfläche als "Anker" verwendet habe. Bei den Videos, die einen längeren Zeitabstand hatten, führte das dann zu den "komischen" Rändern. Eventuell arbeite ich diese Sequenzen noch mal nach...

Ja, da hast Du vollkommen Recht. Beim morphen muss man recht viele Ankerpunkt sehr penibel setzen ... Hatte das immer beim Jupiter, wenn es richtig schön werden soll brauchte es Zeit.

LG Nico

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Mars-Animation aus der Nacht vom 30.09. auf 1.10.2020

Beitrag von Stefan_Lilge » 14.10.2020, 21:24

Hallo Niko,

ist bestimmt roter Staub auf der Polkappe ;-)
Das Seeing kann ich schwer beurteilen, weil ich nur alle Jubeljahre mal Planeten mache. Es war aber jedenfalls sehr konstant, was vermutlich für gutes Seeing spricht.
Viele Grüße
Stefan

Antworten