Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Fotos vom Mond, der Sonne, den Planeten und von Kometen
Antworten
oreoluna
. . .
. . .
Beiträge: 227
Registriert: 24.03.2017, 12:26
Wohnort: Thurgau, Schweiz

Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von oreoluna » 10.10.2020, 08:37

Kurz vor Mitternacht konnte ich trotz enormer Bewölkung nicht widerstehen, den Mars zu besuchen. Es war sehr schwierig, überhaupt an den Planten heranzukommen, da es nur selten genügend lange Lücken gab. Zwischenzeitlich hat es sogar noch geregnet….. aber was macht man nicht alles um an die Frucht der Nacht zu kommen. Für zwei AVI sollte es dann doch noch reichen. An der unschönen äusseren Form des finalen Mars-Bildes weiter unten sieht man, wie übelst sich auch noch das Seeing zu allem anderen Elend präsentierte.

Ich darf aber auch zugeben, dass ich wie üblich, die extremen äusseren Bedingungen noch fleissig aufputschte….. Denn, wer würde schon bei dem Seeing und Zirren in den kurzen offenen Lücken in den Wolken von max. 10min, mit 4800mm Brennweite bei 6″ Öffnung eine Beobachtung riskieren? :hammer:

Hier eine Sequenz aus dem AVI das verarbeitet wurde, um das tolle Seeing zu betrachtet: (um das Elend betrachten zu können, bitte aufs Bild klicken)
003342_pipp.gif
Und das Endergebnis:
08.10.20 00.33h MESZ 45°  TZ.png
Ist schon krass, was man aus solchem "AVI-Müll" mittels EBV noch erzielen kann. :)

6" f8 Apo, TV 4x Powermate, GKC-ADC, ASI290mc + UV/IR Blockfilter.
CS Jozef

Frank
.
.
Beiträge: 812
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von Frank » 10.10.2020, 11:44

Hallo Jozef

Funktionsweise von diesen Stackingprogrammen ist mir auch nicht ganz klar,
Es hat aber zumindest die Details übereinander gebracht, ob nur passende ausgesucht oder auch passend gezerrt? Keine Ahnung, aber hat funktioniert.
Das der Planet nicht ganz rund geworden ist wundert mich bei dem gezeigtem Geflimmer gar nicht.
Super Details für das bisschen Öffnung 👍
F/30 scheint immer noch gut zu passen, vermutlich verwaschen die kleinen Pixel wegen der Bayermaske als wären sie doppelt so groß, sonst wäre man nach Nyquist lange in der leeren Vergrößerung.

Gruß Frank
Zuletzt geändert von Frank am 10.10.2020, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
steinplanet
. . . .
. . . .
Beiträge: 329
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von steinplanet » 10.10.2020, 11:45

Hallo Jozef,

ja, das ist schon erstaunlich was du aus dem wabernden Schwamm noch an Details rausgekitzelt hast. :respect:
Zu Zeiten, als man noch mit einzelnen Fotos auf Planetenjagd ging, hättest du bei diesem Seeing sofort wieder eingepackt.
Die Video-Planetenfotografie ist einfach ein Meilenstein in der Astrofotografie.
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi

oreoluna
. . .
. . .
Beiträge: 227
Registriert: 24.03.2017, 12:26
Wohnort: Thurgau, Schweiz

Re: Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von oreoluna » 10.10.2020, 12:16

Frank hat geschrieben:
10.10.2020, 11:44
F/30 scheint immer noch gut zu passen, vermutlich verwaschen die kleinen Pixel wegen der Bayermaske als wären sie doppelt so groß, sonst wäre man nach Nyquist lange in der leeren Vergrößerung.
Hallo Frank.
Ja ich bin mir der Sache längst bewusst, dass ich da gehörig über einem noch erträglichen oversampling bin. Bis lang war es noch so lala vertretbar gewesen bei 2600mm Brennweite aber bei den 4800mm ist das schon arg. Trotzdem staunte ich nicht schlecht über das Resultat, denn was die Cam da bei dem Gemantsche und zusätzlichen oversampling mit ihren 2,9mikron Pixelchen rauszauberte, ist schon eine besondere Leistung der heutigen Technik. Ich habe mir mittlerweile eine CCD mit 6mikron Pixeln geholt, die aber noch verpackt auf ihren ersten Einsatz wartet. Mal sehen was da rauskommt.
CS Jozef

oreoluna
. . .
. . .
Beiträge: 227
Registriert: 24.03.2017, 12:26
Wohnort: Thurgau, Schweiz

Re: Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von oreoluna » 10.10.2020, 12:21

steinplanet hat geschrieben:
10.10.2020, 11:45
Hallo Jozef,

ja, das ist schon erstaunlich was du aus dem wabernden Schwamm noch an Details rausgekitzelt hast. :respect:
Zu Zeiten, als man noch mit einzelnen Fotos auf Planetenjagd ging, hättest du bei diesem Seeing sofort wieder eingepackt.
Die Video-Planetenfotografie ist einfach ein Meilenstein in der Astrofotografie.
Hallo Willi.
Früher.... also viel früher, hätte ich so etwas gar nicht gewagt. Dazu fehlten mir a: die Mittel und b: wie Du schreibst, war die Technik noch nicht erfunden, also die modernen Cmos und CCD Cams. Damals war ich dafür mit dem Bleistift und Papier noch unterwegs. :nod:
CS Jozef

Frank
.
.
Beiträge: 812
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Mars 08.10.2020 00.33h MESZ Az/H 45°

Beitrag von Frank » 10.10.2020, 12:54

Hallo Jozef

Na ja, habe so kleine Pixel auf dem Monitor das ich deinen Mars 2cm groß sehe, da ist er perfekt, kleiner sehe ich gar nicht mehr alles. Auf einem 800x600 Röhremonitor sieht es vermutlich grausig aus.
Wie auch immer die Theorie, dein Ergebnis passt und darauf kommt es an.
Wenn man jetzt einen Stern hat der 7 Pixel breit ist und das wäre 1 Bogensekunde, der Stern aber wegen dem Seeing auch eine Bogensekunde umhertanzt dann wird doch das mittlere Pixel stärker belichtet, was auch die theoretische Position des Sterne ist, dann weiß man die Position die sich ja auch heller darstellt plötzlich auf 1/7 Bogensekunde. Möglicherweise 7x genauer darstellbar als die Auflösung des Teleskope. Demnach steigert das Seeing die Auflösung 😱 Sigmastack schwächt ja alles ab wo der Stern nicht auf allen Bildern war, verkleinert ihn gar noch.
Wenn es praktisch so gut funktioniert hat wie du es gemacht hast ist es wohl einfacher dabei zu bleiben wie über die Theorie der Bild Gewinnung durch Bildverarbeitung nachzudenken.
Ich glaube da steht best dargestellte Einzelbild vs. Gestacktes Bild

Gruß Frank

Antworten