Erstes Teleskop

Dieses Forum ist VOR dem Kauf am effektivsten
Antworten
Morie
.
.
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2020, 22:53

Erstes Teleskop

Beitrag von Morie »

Hallo. Ich weiß, ich gehöre hier sicher grundsätzlich nicht hin. Denn ich möchte nur ein Teleskop fpr mein Kind (10) kaufen.

Aber ich bin gern gründlich. Ich möchte nicht irgendwas ausprobieren und am Ende ein Spielzeug haben.
Die ganzen Werte im Netz sagen mir nichts, ich steige einfach nicht durch.

Ich möchte ein Teleskop, mit dem man den Mond und seine Krater wirklich erkennen kann. Auch der Ring vom Saturn soll klar zu sehen sein. Wenn es das kann, dann glaube ich, ist das ein guter Anfang.

Nun hoffe ich auf einen guten Tipp.
Vielen Dank.
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 630
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Erstes Teleskop

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo,

natürlich bist du hier richtig, auch wenn du erst einmal nur ein Teleskop für dein Kind kaufen möchtest.
Denn wer weiß, der Astrovirus ist ein gemeiner Virus und befällt auch gerne ältere Herren. :)

Du kannst mit garantiertem Frust einsteigen oder aber auch recht brauchbar für kleines Geld.

Geld, tja, das ist leider auch in diesem Hobby der springende Punkt.

Wenn dein Sohn erst mal nur beobachten möchte ist ein kleiner Dobson kein schlechter Einstieg, recht viel Optik für wenig Geld.
So etwas ist gar nicht mal so schlecht: https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... eskop.html

Lass bitte die Finger von allen Komplettgeräten mit Stativ in der Preisklasse bis 200€, die machen keinen Spaß.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Frank
.
.
Beiträge: 915
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: Erstes Teleskop

Beitrag von Frank »

Hallo

Ja Dobson ist kinderleicht zu verstehen,
Würde aber eher zum 150er tendieren
https://www.teleskop-express.de/shop/p ... fnung.html
weil mehr Auflösung dann klappt es auch mit den Saturnringen, hast mal geguckt wo der am Himmel steht?
Da muss der Papa aber beim justieren helfen und bisschen anlernen, zu schwer wärs nicht, nur der sorgsamme Umgang muss sensibilisiert werden.
Ist aber auch kostbar👀hätte ich gewusst das der Preis seit astronomischem Jahr so hochgeht, hätte ich die als Wertanlage gebunkert.
Ne, diese offensichtlich wie Fernrohr aussehenden Dinger leisten im Einsteigersegment nicht viel, zu viel Geld für zu kleine Montierung.
Vielleicht ein gebrauchtes Dobson?
Eigentlich wäre selbstbauen wohl das Nachhaltigste, leider aber unverhältnismäßig teuer.
So einem 114/900mm mit azimutaler Wackelmonti selbst zum Dobson umbauen wäre auch eine Lösung.

Gruß Frank
christianhanke
.....
.....
Beiträge: 147
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: Erstes Teleskop

Beitrag von christianhanke »

Hallo,

ich hatte vor kurzem für meine Enkel diesen Mini-Dobson mit einem Refraktor gebaut, den ich früher als Leitrohr verwendet habe.



Vielleicht ist das eine kleine Anregung.

Gruß und CS

Christian
Antworten