NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
christianhanke
.....
.....
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von christianhanke » 18.07.2020, 17:35

Hallo,

vor kurzen habe ich den Crescent-Nebel NGC6888 aufgenommen.

Teleskop: Newton 200/900 mm
Kamera: ASI1600MCC
Filter: Optlong L-Enhance Dual-narrow band
Aufnahmen: 58 x 120 s Gain 150
Software: DSS, Fitswork, PS, Topaz Denoise AI



Edmund hat ja kürzlich das gleiche Objekt in hervorragender Qualität gezeigt. Bei meinem Bild sind im Gegensatz zu seinem die OIII-Strukturen aufgrund des wesentlich helleren Vorstadthimmels nur schwach erkennbar.

Gruß und CS

Christian

Benutzeravatar
Edmund
. . . .
. . . .
Beiträge: 320
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von Edmund » 18.07.2020, 20:30

Hallo Christian,

für die doch insgesamt kurze Belichtungszeit ist der Nebel detailreich dargestellt und den OIII Schleier kann man auch schon sehen.

Was mich wundert, dass der Hintergrund noch sehr verrauscht ist trotz TopazDenoise.

Ich bin in Pasing aufgewachsen, wo bist du in oder um München, wenn ich das fragen darf?
Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube

christianhanke
.....
.....
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2017, 15:31
Wohnort: München

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von christianhanke » 18.07.2020, 21:44

Hallo Edmund,

ich habe das Entrauschen in einem Zwischenschritt gemacht. Die weitere Bearbeitung hat dann das Rauschen wieder verstärkt. Wenn ich das Schlussbild nochmals mit Denoise bearbeite, kommt es zu Artefakten. Nachteilig ist, dass das Programm auch dann nachschärft, wenn man den Schärfungsparameter auf Null setzt. Ein bisschen besser wird es, wenn ich zum Schluss Dfine2 aus der Nik Collection für Photoshop einsetze. Es ist immer wieder Try and Error. Einen Königsweg für alle Fälle habe ich noch nicht gefunden.

Ich wohne in Perlach im Südosten von München. Wie lang hast du in München gelebt?

Gruß

Christian

Benutzeravatar
Edmund
. . . .
. . . .
Beiträge: 320
Registriert: 12.03.2017, 22:22
Wohnort: Landos Frankreich
Kontaktdaten:

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von Edmund » 19.07.2020, 13:14

Wie lang hast du in München gelebt?
bis 1975 dann Studium in Berlin.
Gruß und immer cs

Mein Blog
Youtube

Benutzeravatar
lange
. . . .
. . . .
Beiträge: 436
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von lange » 21.07.2020, 07:57

Hallo Christian,

tolle Tiefe mit der kurzen Belichtungszeit, der Filter scheint gut zu sein.
--
Gruss Ralf

Benutzeravatar
Solidarity
.....
.....
Beiträge: 145
Registriert: 22.04.2018, 20:08
Wohnort: Lauterbach Hessen
Kontaktdaten:

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von Solidarity » 21.07.2020, 10:05

Hallo Christian,

der Optolong Filter ist ein tolle Sache für Farbkameras. Das sieht man auch an deinem Bild deutlich.

Wei Edmund bereits geschrieben hat ist der Hintergrund doch sehr verrauscht.
Klaren Himmel und klaren Kopf wünscht

Karsten

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1229
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: NGC6888 Bi-Color L-Enhance

Beitrag von Stefan_Lilge » 21.07.2020, 21:38

Hallo Christian,

ich bin ja auch großer Freund von Farbkamera und Schmalbandfilter. Deine Version gefällt mir auch gut, wenn sie auch natürlich nicht mit Edmund mithalten kann. Neben Vorstadthimmel und eher kurzer Belichtungszeit dürfte dafür auch der bei OIII relativ breitbandige Filter mitverantwortlich sein. Ich habe mir vor kurzem den Optolong L-eXtreme gekauft, der dürfte bei OIII wesentlich besser sein (schmalerer Durchlass und kein störendes Hbeta-Signal).
Viele Grüße
Stefan

Antworten