NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 585
Registriert: 27.02.2017, 15:52

NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Holger-Sassning » 08.08.2020, 08:53

Hallo,

aktuell stört der Mond ja immer noch, störender ist aber, das ich die Kamera nicht mehr ausreichend tief genug runter kühlen kann, das meine Darks passen.
Neue Darks mache ich jetzt aber nicht, ich mache dann lieber eine Astropause, genieße die Sonne tagsüber und Nachts schlafe ich mich aus. :nod:

NGC7380 in HaO3 mit dem 190/1000 MAK Newton möchte ich euch trotzdem noch zeigen.
Das Bild besteht aus jeweils 15 Bildern a 450s je Filter.
Kamera ASI183 und Astrodon Filter.

Eine Version mit der ASI1600 habe ich auch noch, aber da denke ich muss ich erst mal Flats machen um das Mondlicht, das der Baader O3 Filter durch lässt, zu beseitigen.

Hier nun das Bildchen:
NGC7380_asi183_haO3-fertig_web.jpg
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
Peter.H
...
...
Beiträge: 46
Registriert: 07.08.2020, 08:55
Wohnort: Salzkammergut
Kontaktdaten:

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Peter.H » 08.08.2020, 09:35

Hallo Holger

Eine herrliche Aufnahme!!

Ich bewunder eure Bilder mit Freude und bin erstaunt was mit einem Fernrohr alles möglich ist.
Ich stecke noch in den Anfangsschulen und wer weiß, vielleicht ergibt sich auch bei mir mal ein Fernrohr, das kaufen würde kein Problem sein, nur die Erfahrung kann man nicht kaufen die muss man sich erlernen.

Holger ich werde den NGC7380 mit den 300 mm Objektiv versuchen so klein ist dieser Nebel ja nicht, mal sehen was da herauskommt.

Liebe Grüße aus dem Salzkammergut.
Peter

Benutzeravatar
lange
. . . .
. . . .
Beiträge: 434
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von lange » 08.08.2020, 11:42

Hallo Holger,
super Bild , sieht sehr harmonisch und ruhig aus. Das zeigt dein alter Mak noch was so geht..
rechts unten siehts ein wenig gequält aus hab ich den EIndruck, ist aber nicht weiter erwähnenswert. Ist wohl die noralgische Ecke.
--
Gruss Ralf

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 585
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Holger-Sassning » 08.08.2020, 12:33

Hallo Ralf,
Ist wohl die noralgische Ecke.
ist leider so :tear:

Der MAK ist aber schon in Ordnung so wie er ist.
In den aktuell so kurzen Nächten will ich da nicht weiter am Teleskop rumfummeln.
Denn mit dem bißchen Fehler kann ich im Moment leben.
Zumal ich diesmal die Sterne überhaupt nicht bearbeitet habe.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 585
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Holger-Sassning » 08.08.2020, 12:44

Hallo Peter,

danke für deinen netten Kommentar zu meinem Bild.

Ich habe zeitgleich mit der obigen Aufnahme auch noch mit 500mm fotografiert.
Da sieht der Nebel auch sehr ordentlich aus und mit 300mm wird das auch sehr gut gehen.

Wie und was du mit der Astrofotografie erreichst ist nicht primär davon abhängig ob Teleskop oder Teleobjektiv.
Sehr entscheidend ist der Unterbau unter deinem Fotoequipment.
Eine vernünftige, tragfähige Montierung, ein einfacher Autoguider und wenn das läuft bist du auch mit deinem Teleobjektiv glücklich.
Denn es gibt eine ganze Menge Objekte für die 300mm Brennweite vollkommen ausreichen.

Wenn du Geld investieren willst in das Hobby, kauf dir eine HEQ5 als Monti und einen MGEN als Autoguider.
Das ist einfach und funktioniert ohne großes Tamtam.

Ihr habt in Österreich einen sehr guten und kompetenten Händler, Lacerta, dort wirst du gut beraten und auch eingewiesen.
Auch die Hilfe nach dem Kauf ist dort sehr gut.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Frank
.
.
Beiträge: 765
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Frank » 08.08.2020, 12:58

Hallo Holger

Na ist ja nicht ganz rot, immerhin.
Schön kontrastreich, und für fas Vollmond super.

Gruß Frank

Benutzeravatar
lange
. . . .
. . . .
Beiträge: 434
Registriert: 13.03.2017, 20:40
Wohnort: Helmstedt

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von lange » 08.08.2020, 19:58

Holger-Sassning hat geschrieben:
08.08.2020, 12:33
Hallo Ralf,
Der MAK ist aber schon in Ordnung so wie er ist.
In den aktuell so kurzen Nächten will ich da nicht weiter am Teleskop rumfummeln.
Denn mit dem bißchen Fehler kann ich im Moment leben.
Zumal ich diesmal die Sterne überhaupt nicht bearbeitet habe.
Ich überlege auch mir einen MAk 190 zu zulegen, hat ne schöne Brennweite und scheint scharf abzubilden. Hast Du eigentlich den originalen OAZ noch dran ? Brauchbar ? Hab immer Angst vor Verkippung, da ich nicht gut darin bin das auszugleichen.
Verwendest Du zum Abkühlen hinten einen Lüfter ?
Gruss Ralf
--
Gruss Ralf

Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 585
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Holger-Sassning » 08.08.2020, 20:24

Hallo Ralf,

den MAK habe ich von Stefan gekauft, der mit ihm nicht zurecht gekommen ist.

- Ich hoffe Stefan ärgert sich nicht zu sehr das er ihn mir verkauft hat. :nod:

Stefan hatte noch den Baader Steeltreck OAZ angebaut. Aber die alte Version die keine Schraubanschlüsse hatte.
Ich muss also die Kamera anklemmen. Wenn man aber weiß wo man drücken muss beim fest ziehen geht das alles ganz easy.

Ich habe mir zwar hinten einen Lüfter angebaut, aber noch nie benutzt.
Hab immer Angst vor Verkippung, da ich nicht gut darin bin das auszugleichen.
ich weiß nicht, warum du da immer Probleme hast?
Ich kenne so etwas überhaupt nicht.
Auch an meinem 80er APO habe ich Klemmschrauben und da ist nie etwas verkippt.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum

Frank
.
.
Beiträge: 765
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Frank » 08.08.2020, 21:20

Hallo

Na die Angst vor verkippen kommt nur bei schnellen Öffnungen,
Entsprechend er geringen Fokustoleranz

Gruß Frank

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1196
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Stefan_Lilge » 09.08.2020, 23:20

Hallo Holger,

das sieht sehr hübsch und entspannt aus, angenehm zurückhaltend.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1196
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von Stefan_Lilge » 09.08.2020, 23:29

lange hat geschrieben:
08.08.2020, 19:58
[Ich überlege auch mir einen MAk 190 zu zulegen, hat ne schöne Brennweite und scheint scharf abzubilden.
Holger-Sassning hat geschrieben:
08.08.2020, 20:24
- Ich hoffe Stefan ärgert sich nicht zu sehr das er ihn mir verkauft hat. :nod:

Stefan hatte noch den Baader Steeltreck OAZ angebaut. Aber die alte Version die keine Schraubanschlüsse hatte.
Ich muss also die Kamera anklemmen. Wenn man aber weiß wo man drücken muss beim fest ziehen geht das alles ganz easy.
Hab immer Angst vor Verkippung, da ich nicht gut darin bin das auszugleichen.
ich weiß nicht, warum du da immer Probleme hast?
Hallo Ralf,

ich ärgere mich nicht, den MN verkauft zu haben, denn ich hatte mich lange genug damit rumgeärgert. Eine Nacht lief er gut und beim nächsten mal auf einmal nicht mehr. Holger hat nach meiner Erinnerung auch ein halbes Jahr gebraucht, bis er ihn im Griff hatte. Holger hat aber auch mehr Erfahrung mit Newtons als ich.
Gegenüber einem normalen Newton hat der MN den Vorteil, dass man keinen bestimmten Abstand zu einem Korrektor einhalten muss. Ansonsten würde ich einen einfachen 8" f/5 Newton plus Komakorrektor (am besten beides von Lacerta) als einfachere Lösung ansehen.
Teil meines Problems mit dem MN war vermutlich sogar der nachgerüstete Baader Steeltrack, weil der zu weit war und alles was man reinsteckte verkippen konnte. Insofern ist deine Angst vor Verkippungen in diesem Fall berechtigt. Ich würde hier also wenn schon beim Original-Auszug bleiben, der kann auch nicht schlechter sein.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
ChristopherGem
.....
.....
Beiträge: 118
Registriert: 23.03.2017, 18:10
Wohnort: Jena

Re: NGC7380 aus einer lauen Sommernacht

Beitrag von ChristopherGem » 11.08.2020, 15:06

Hallo Holger,
einen schönen Wizard zeigst du da! Die natürlichen Farben gefallen mir sehr gut! Wie bist du eigentlich mit dem Mak zufrieden? Ich erinnere mich vage, dass der dir in der Vergangenheit immer mal Probleme gemacht hat. Beste Grüße aus Jena!
Viele Grüße und klaren Himmel!
Christopher

Antworten