CassiopeiaA Animation und Breitband

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

kürzlich hatte ich den Supernova-Überrest Cassiopeia A als Schmalband-Version mit einem Filter aufgenommen, der nur Halpha und OIII durchlässt. Das Ergebnis (https://www.astronomicum.de/forum/25/2497) zeigte fast nur OIII, der Rotkanal bestand nur aus ein paar unzusammenhängenden Punkten. Im Vergleich mit der Version von Manfred Wasshuber schien da etwas zu fehlen, vermutlich SII.
In der Nacht vom 30.10.2022 habe ich daher noch mal mit Breitband-Filter (IDAS LPS P2) auf den SNR gehalten und (nur) 52x5 Minuten Daten gesammelt.
Die neue Version zeigt differenziertere Farben und einen größeren Rotanteil. Die Sterne sind auch schöner, was aber wohl eher daran liegt, dass ich fünf Minuten in die Kollimation des Teleskops investiert habe. Schade dass ich nicht ausschließlich Breitband-Daten gesammelt habe, die Tiefe erscheint mir trotz Berliner Großstadthimmels vergleichbar mit einer gleich lang belichteten Schmalbandaufnahme.

Es wurde bei der Schmalband-Version auch angeregt, eine Animation mit einem Bild aus dem Digitized Sky Survey zu basteln, die die Expansion des SNR zeigt. Ich habe aber dafür lieber ein altes eigenes Bild aus 2007 genommen. Da liegen immerhin 15 Jahre zwischen, was tatsächlich reicht, um die Expansion dazustellen.
Bei den Sternen zeigt insbesondere einer links vom Nebel einen auffälligen Lichtwechsel. Ich habe aber bei Simbad keine Informationen zu dem Stern gefunden, Guide 9 kennt ihn auch nicht.

Beide in der Animation verwendeten Bilder sind auf einer Berliner Dachterrasse entstanden, das aus 2007 mit einem C8 bei f/6.5 auf einer G11 Montierung, SXV-H9 Kamera, 28x10 Minuten für OIII, 4x10 Minuten für Halpha und je 5 Minuten für RGB. Das neue Bild ist mit einem 10" Meade ACF bei f/8 auf CEM60 Montierung mit einer ASI2600MC Kamera 52x5 Minuten mit IDAS LPS-P2 Filter belichtet. Das Bild ist gecroppt und auf einen Abbildungsmaßstab von 0,7"/Pixel verkleinert.

Zuerst die Animation, die bei mir im Browser leider nur ein mal läuft, durch Drücken von "F5" kann sie aber neu gestartet werden. Wenn das Bild abgespeichert und z.B. in XnView geöffnet wird, läuft die Animation dauerhaft.
http://ccd-astronomy.de/temp21/Cassiope ... 7-2022.gif


Und hier das neue Breitband-Bild:
http://ccd-astronomy.de/temp21/Cassiope ... ropgut.jpg
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Josef
. .
.  .
Beiträge: 1012
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Josef »

Klasse Arbeit Stefan,

da sieht man die Dynamik! Eine Endlosschleife anstatt F5 wäre noch ein Kick!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Frank
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1537
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

Das sieht wesentlich besser aus,
endlich wie von dir gewohnt auch Details im Nebel, das kolimieren hat sich gelohnt.
Die schlechte Sichtbarkeit in Schmalband und auch wohl in welcher Wellenlänge es sichtbar wird liegt wohl mehr in der irre schnellen Expansion dieser Blase, das hintere geht ja weg, das vordere kommt uns entgegen.
Ob da schon Veränderungen zu deiner alten Aufnahme vorhanden sind könnte man auch blinken... Falls man Filter technisch auch das selbe Spektrum aufgenommen hat.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Daniel
. . . .
. . . .
Beiträge: 364
Registriert: 11.03.2017, 08:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Daniel »

Hallo Stefan,

irre wie sich die Materie in den 15 Jahren in den Raum bewegt hat. Wenn man die 11.000 Lichtjahren Entfernung bedenkt, sind da schon ziemliche Energienen im spiel.

Gute Arbeit!

Viele Grüße
Daniel
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Josef, Frank und Daniel!

Josef hat geschrieben: 06.11.2022, 08:28 Eine Endlosschleife anstatt F5 wäre noch ein Kick!
Warum das auf einer Webseite nicht funktioniert weiß ich auch nicht. In Bildbetrachtern (XnView, Faststone Image Viewer) läuft es tadellos...
Frank hat geschrieben: 06.11.2022, 09:28 Die schlechte Sichtbarkeit in Schmalband und auch wohl in welcher Wellenlänge es sichtbar wird liegt wohl mehr in der irre schnellen Expansion dieser Blase,...
Das ist ein guter Gedanke, wenn in 15 Jahren deutliche Veränderungen sichtbar werden, könnte das Gas vielleicht tatsächlich schnell genug für eine nennenswerte Verschiebung der Wellenlänge sein.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 899
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

sehr interessanter Vergleich.

Hast du mehr Erfahrungen mit Breitband Nebelfiltern an Farbkameras?
Der IDAS zeigt doch sehr interessante Farben die bestimmt auch an anderen Nebeln vorhanden sind aber durch die Schmalbandfilter nicht mehr durch kommen.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Holger,
Holger-Sassning hat geschrieben: 07.11.2022, 16:27 Hast du mehr Erfahrungen mit Breitband Nebelfiltern an Farbkameras?
Der IDAS zeigt doch sehr interessante Farben die bestimmt auch an anderen Nebeln vorhanden sind aber durch die Schmalbandfilter nicht mehr durch kommen.
den IDAS habe ich am RASA öfter mal mit der Farb-ASI 1600 eingesetzt, z.B.
https://forum.astronomie.de/threads/gro ... sa.235792/
https://forum.astronomie.de/threads/ic5 ... ol.236648/

Der IDAS (den LPS-P2 gibt es nicht mehr, aber der LPS-D3 ist praktisch das gleiche) ist gut, wenn man etwas mehr Kontrast für die Emissionsnebel will. Er senkt den Himmelshintergrund ungefähr auf halbe Helligkeit ohne Emissionsnebel abzuschwächen und auch Breitbandobjekte wie Reflexionsnebel, Galaxien oder Sternhaufen bleiben weitgehend erhalten. Und die Farben sind deutlich realistischer als mit den Dualband-Schmalbandfiltern.
Ich hatte hier mal einen Vergleich hochgeladen mit UV/IR, IDAS LPS-P2 und STC Duo:
http://ccd-astronomy.de/temp18/1_comp6888_B.jpg
Da sieht man schon, dass der Schmalbandfilter die Emissionsnebel deutlich besser herausstellt. Aber für gemischte Bildfelder mit Schmalband- und gleichzeitig Breitbandobjekten ist der IDAS schon eine gute Sache.
Sehr schwache Emissionsnebel wie den hier
https://www.astronomicum.de/forum/25/1965
bekommt man in Berlin aber nur mit Schmalband drauf, dafür ist der Kontrast eines LPS-Filters nicht groß genug.

Interessant für den nicht so seltenen Sonderfall des "Emissionsnebels mit eingelagertem blauem Reflexionsnebel" finde ich den Antlia Triband RGB Ultra Filter
https://www.teleskop-express.de/shop/pr ... er-2-.html
Der hat deutlich engere Durchlässe als der IDAS, im Gegensatz zu Filtern wie dem Optolong L-enhance aber noch einen zusätzlichen Durchlass im Blauen für ausgewogenere Farben. Für die genannte Objektkategorie dürfte der ideal sein, für Galaxien o.ä. dürfte er aber eher ein Nachteil sein. Muss ich mir mal überlegen, ob ich mir den kaufe.
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 899
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Holger-Sassning »

Moin Stefan,

danke für deine ausführlichen Erklärungen.
Muss ich mir mal überlegen, ob ich mir den kaufe.
ich habe mir den Filter bestellt.
Schaun mer mal.
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Holger,

dann bin ich gespannt auf deine Erfahrungen damit :-)
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
roszl
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 656
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

sehr ineressant die Animation! Ich hätte nicht gedacht, dass Cassiopeia A in Breitband so gut abzulichten ist.
Die Expansion ist deutlich zu sehen, fantastisch!

Viele Grüße
Roland
Frank
. . . .
.  .  .  .
Beiträge: 1537
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Frank »

Hallo Stefan

Auf alle Fälle interessant, wenn man die Animation erst mal am Laufen hat.
15 Jahre zwischen und so viel Bewegung, das wenn es stimmt. Bringt aber weitere Probleme, bei unterschiedlicher schneller Relativannäherung oder Entfernung ändert sich die Rot und Blauverschiebung, was sich tangential bewegt hat keine Farbverschiebung und je mehr es der Verbindungs hse kommt wird die Verschiebung größer.
Mit 2 in der Durchlasswellenlänge minimal unterschiedlichen Filter bekommt man auch unterschiedliche Bilder, man hätte den selben Filter benutzen MÜSSEN. Obwohl eine Serie von definiert unterschiedlichen Filtern bestimmt auch interresant wäre, da bräucht man sowas wie die Quantum Sonnenfilter wo man den Durchlass verschieben kann.

Gruß Frank
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. . . . .
.  .  .  .  .
Beiträge: 1832
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: CassiopeiaA Animation und Breitband

Beitrag von Stefan_Lilge »

Vielen Dank Roland und Frank.

@Frank: Ich denke schon, dass man eindeutige Strukturen identifizieren kann, die sich fortbewegt haben. Aber es ist natürlich richtig, dass bei unterschiedlichen Filtern unterschiedliche Details "auftauchen".
Viele Grüße
Stefan
Antworten