Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 2085
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo,

ich habe mich von der Objektliste für das geplante Buch über Planetarische Nebel des Oculum-Verlages inspirieren lassen. Am 17.12.2023 und vom 08. bis 10.01.2024 habe ich daher ein paar PN von dieser Liste "abgearbeitet". Ich liebe es, Sachen zu fotografieren, bei denen ich vorher nicht weiß, was auf den Bildern zu sehen ist. Da diese kleinen PN meist recht hell sind, hält sich der Zeitaufwand für diese Entdeckungsreise auch in Grenzen. Abgesehen vom Berliner Großstadthimmel hat mir der Wind zu schaffen gemacht, der zum Glück in den späteren Nächten nachließ. Daher habe ich teilweise mehrfach neu angesetzt und Objekte noch mal neu begonnen, weil das Seeing besser war als in der Nacht davor.

Die PN in dieser Serie sind allesamt sehr klein, der kleinste 1,8", der größte 22".

Alle Bilder sind auf meiner Berliner Dachterrasse entstanden, Ausrüstung war ein 10" Meade ACF bei 2m Brennweite, ASI 2600MC mit Antlia Alp-T Filter auf Pegasus Nyx 101 Montierung. Die Bilder sind gecroppt aber in 100% dargestellt (Abbildungsmaßstab 0,37"/Pixel). Die Belichtungszeit bitte ich dem Dateinamen aus dem Link zu entnehmen.

Die Bearbeitung erfolgte größtenteils in AstroArt mit einem Ausflug nach Pixinsight für BlurXterminator und NoiseXterminator. Trotz starker Abneigung gegen Pixinsights Bedienkonzept habe ich endlich nachgegeben und es mir gekauft um BlurXterminator einsetzen zu können. Wenn man wie ich vorwiegend mit langen Brennweiten unterwegs ist, ist BlurXterminator schon sehr verlockend. Natürlich hatte ich auch den Gedanken im Hinterkopf, ob ich mir mit der AI-Schärfung irgendwelche Artefakte einfange. Ich habe aber zwei Objekte, die ich vorher schon mal in AstroArt mit Dekonvolution und unscharfer Maske behandelt hatte, noch mal durch BlurXterminator geschickt (mit den gleichen Einstellungen wie diese Serie) und festgestellt, dass BlurXterminator weniger Details rausgeholt hat als meine langwierige Handarbeit. Da ich zudem allergisch gegen Dekonvolutions-Artefakte bin und diese auf 100 Meter erkenne bin ich mir relativ sicher, dass auch die hiesige Serie zumindest nicht mehr Artefakte beinhaltet als meine frühere Handarbeit.


Minkowski 1-8

Mein Favorit dieser Nächte (die Nummer zwei kommt ganz am Ende) war Minkowski 1-8 im Einhorn. Den hatte ich am 17.12. schon mal aufgenommen und war eigentlich damit zufrieden, musste ihn aber wegen Wind und schlechtem Seeing auf halbe Größe (Abbildungsmaßstab 0,74"/Pixel) verkleinern. Als ich am 8.1. merkte, dass der Wind nicht ganz so störend und das Seeing besser war, habe ich die alten Daten entsorgt und neue aufgenommen. Am 9.1. war das Seeing dann noch mal besser, so dass ich den PN in voller Größe (0,37"/Pixel) darstellen konnte. Mit 22x15" ist M1-8 der größte Nebel dieser Serie.

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/Minkows ... ropgut.jpg


Stephenson 3-1

Auch St3-1 findet man im Einhorn. Er steht mit -3 Grad Deklination noch sechs Grad südlicher als M1-8. Der Nebel hat in meinem Bild keine Ringstruktur, sondern zeigt sich als recht homogene Fläche. In der Liste ist er mit 12x5" angegeben, bei mir sieht er aber rund aus, nicht oval. Vergleichsbilder habe ich nicht gefunden.

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/St3-1-32x5cropgut.jpg


Minkowski 2-2

​M2-2 ist ein recht typischer Vertreter der kleine Planetarischen Nebel, das "kleiner Ring in größerem Ring"-Motiv ist da recht beliebt. Wobei "größerer Ring" hier auch nur bedingt zutrifft, der Nebel wird mit 12x11" angegeben.

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/Minkows ... 1x5gut.jpg


Jonkheere 900

J 900 ist ein extrem heller PN in den Zwillingen, der 12x10" groß sein soll. Leider ist mir bei dem Versuch, der extremen Dynamik Herr zu werden, die Farbe abhanden gekommen. Normalerweise würde ich für solche Fälle den DDP-Filter in AstroArt einsetzen, aber der war hier überfordert. Falls es in Pixinsight einen Prozess geben sollte, mit dem man extreme Dynamikunterschiede in den Griff bekommt, wäre ich für einen Hinweis dankbar. Ich habe letztlich in AstroArt mehrfach hintereinander mit Kurven gestreckt.

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/J900-11x5cropgut.jpg


Minkowski 1-12

M1-12 ist 1,8" groß. Daher habe ich auch nur 3x5 Minuten belichtet, ich ging davon aus, dass er nur sternförmig abgebildet würde. Immerhin stellte sich heraus, dass der "Stern" von einem kleinen roten Halo umgeben war. Wenn der Halo blau wäre, würde man es für den Farbfehler eines ED-Apos halten. Für einen Achromaten wäre der Halo nicht groß genug :)

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/M1-12-3x5cropgut.jpg
Und noch mal ein größeres Feld, in dem unten links auch noch der offene Sternhaufen NGC 2367 zu sehen ist: https://ccd-astronomy.de/temp22/M1-12_N ... 3x5gut.jpg


Minkowski 1-13

Nach M1-12 habe ich auf M1-13 geschwenkt (ebenfalls im Großen Hund) und eigentlich auch nicht viel erwartet, aber mit 10" Größe war er zumindest vielversprechender als die 1,8" von M1-12. M1-13 zeigte angesichts einer Deklination von -18 Grad unerwartete Details und war meine positivste Überraschung bei der "Entdeckungstour".

Bild
https://ccd-astronomy.de/temp22/M1-13-18x5_Cropgut.jpg
Viele Grüße
Stefan
Benutzeravatar
Holger-Sassning
Team Astronomicum
Team Astronomicum
Beiträge: 1086
Registriert: 27.02.2017, 15:52

Re: Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von Holger-Sassning »

Hallo Stefan,

da warst du aber super fleißig. :thumbsup:

Sehr interessante Bilder die du uns hier zeigst, wobei ich ehrlich keines der Objekte kannte.
Auf alle Fälle bist du aber mit den kleinen Objekten vor Nachahmungsbildern von mir sicher. :paranoid: :nod:

Da fehlt mir die Brennweite und bunte Fleckchen habe ich in meinen Bildern immer genügend. :troest:
viele Grüße und allzeit ClearSky
Holger
Team astronomicum
Benutzeravatar
AchimL
.
.
Beiträge: 857
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von AchimL »

Hallo Stefan

Tolle "Zwerge", die Du uns hier zeigst.
Mir ebenfalls unbekannt, aber schön anzusehen, so wie Du sie ablichten konntest.!!
Gefallen mir alle sehr gut..!!

Viele Grüße... AchimL

P.S. Ich könnte höchsten mit ein paar Zwergen aus meinem Garten dagegen halten... :nod:
Benutzeravatar
Josef
. .
.  .
Beiträge: 1174
Registriert: 11.03.2017, 08:28
Wohnort: Saxen OÖ.
Kontaktdaten:

Re: Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von Josef »

Sehr gut Stefan,

das sind ja kleine Dinger die hier einwandfrei umgesetzt wurden.

Für die Anzahl Fotos brauche ich Monate!
Mit freundlichen Grüßen

Josef

www.sternwarte-au60.at
Benutzeravatar
roszl
.
.
Beiträge: 755
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von roszl »

Hallo Stefan,

Das ist ja fantastisch, wie die kleinen PN´s trotz Farbkamera herauskommen! :klatsch:
Ich habe aber zwei Objekte, die ich vorher schon mal in AstroArt mit Dekonvolution und unscharfer Maske behandelt hatte, noch mal durch BlurXterminator geschickt (mit den gleichen Einstellungen wie diese Serie) und festgestellt, dass BlurXterminator weniger Details rausgeholt hat als meine langwierige Handarbeit.
Ja die Dokonvolutionsartefakte hatten mir bei der Schärfung auch immer viel Kummer bereitet. Das ist jetzt mit BXT vorbei und erleichtert sehr die Bearbeitung und bringt auch bessere Ergebnisse.
Wenn deine Bilanz jedoch so ausfällt, dass, wie du sagst deine Handarbeit mehr herausgeholt hat (Respekt!) bleibt ja nur die Zeitersparnis...

Viele Grüße
Roland
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
.
.
Beiträge: 2085
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: Zwergenparade: Minkowski 1-8, Stephenson 3-1, Minkowski 2-2, Jonkheere 900, Minkowski 1-12 und 1-13

Beitrag von Stefan_Lilge »

Hallo Holger, Achim, Josef und Roland,

es freut mich, dass ihr eure Lesebrillen rausgeholt habt, um die kleinen Nebel erkennen zu können ;-)

@Josef: Die Dinger sind ja größtenteils recht hell, da schafft man also mehrere pro Nacht.
roszl hat geschrieben: 17.01.2024, 17:41 Ja die Dokonvolutionsartefakte hatten mir bei der Schärfung auch immer viel Kummer bereitet. Das ist jetzt mit BXT vorbei und erleichtert sehr die Bearbeitung und bringt auch bessere Ergebnisse.
Wenn deine Bilanz jedoch so ausfällt, dass, wie du sagst deine Handarbeit mehr herausgeholt hat (Respekt!) bleibt ja nur die Zeitersparnis...
@Roland: Mit einer unscharfen Maske lassen sich manchmal noch kleine Details herausholen, die BlurXterminator nicht "schafft". Das waren allerdings beides auch Bilder aus Nächten mit gutem Seeing. Bei schlechtem Seeing kann BlurXterminator noch Sachen scharfrechnen, bei denen die normale Dekonvolution in AstroArt massive Artefakte erzeugen würde. Und Sterne rundrechnen kann BlurXterminator sowieso viel besser als AstroArt. Bisher musste ich bei meinem 10" Meade ACF mit Reducer immer croppen, wenn ich in den Ecken keine krummen Sterne haben wollte. Mit BlurX sehen die auf einmal gut aus. In AstroArt konnte ich zwar auch Sterne durch runde Versionen ersetzen (das funktionierte mit dem Antiblooming-Filter), aber das Ergebnis sah immer irgendwie künstlich aus.
Und die Zeitersparnis ist immens, für die "Handarbeit", die besser als BlurX war, habe ich teilweise tagelang herumprobiert.
Viele Grüße
Stefan
Antworten