NGC2261

Fotos von Objekten außerhalb unseres Sonnensystems
Antworten
Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 357
Registriert: 10.03.2017, 20:04

NGC2261

Beitrag von AchimL » 22.03.2017, 20:32

Hallo Astro´s

Am 26.01.2017 hatte ich mit meinem 200/1200 Newton auf NGC2261 gehalten. Wieder einmal keine besten Bedingungen durch das Wetter.

Hier das Bild:
NGC2261_01.jpg

Klar, ist nicht der Brüller , ABER... an diesem Abend befand sich der Asteroid THOMANA in diesem Gebiet um NGC2261.
(kleiner Strich rechts oben im Bild)

THOMANA wurde am 25.Juni 1924 von K. Reinmuth entdeckt. Entdeckungsort : Heidelberg
Seine Umlaufzeit beträgt 5,64 Jahre (2058,5 Tage) und hatte zum Zeitpunkt meiner Belichtung eine Helligkeit von 14,5 Mag.
Er selbst besitzt eine Größe von ca.60 Km und war am 26.01.2017 um 21.50h (Aufnahmedatum) 327 204 921 km von uns entfernt.
(Diese Daten hat zumindest Guide8 geliefert)

Info zu NGC2261:
Ist ein Variabler Nebel (wird auch Hubble's Variable Nebula genannt)
Der Stern R Monocerotis bringt den Nebel zum leuchten.
Wolken um diesen Stern lassen Schatten auf den Nebel fallen, so das dieser seine Form scheinbar ändert.
(Info´s aus Wiki)
-------
Aufnahmedaten:
60 Bilder a 1 Minute
EOS7D (unmod)
200 / 1200 mm Newton
Vixen GP/DX

Erste Aufnahme war am 26.01.2017 um 21.50h

------

Ich finde, durch den Asteroiden erfährt das Bild eine kleine Aufwertung.... :nod:

Oder denkt ihr eher so über das Bild.... :tl:


Viele Grüße AchimL

Benutzeravatar
steinplanet
. . . .
. . . .
Beiträge: 308
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: NGC2261

Beitrag von steinplanet » 22.03.2017, 21:24

AchimL hat geschrieben:
22.03.2017, 20:32
Oder denkt ihr eher so über das Bild.... :tl:
Das würde mich doch sehr wundern, wenn so jemand denken würde.
Zum einen ist NGC 2261 immer eine Aufnahme wert, wegen der Veränderung und zum andern ist der Asteroid noch ein Sahnehäubchen im Bild. :)
Was ist der Grund für deine kurzen Belichtungen? 60 Minuten ist nicht üppig für so ein Motiv.
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 357
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC2261

Beitrag von AchimL » 22.03.2017, 21:52

Hallo Willi

Danke für Dein Feedback.

Nein !!! Es denkt hier bestimmt keiner so, wie ich es Spaßiger Weise angedeutet habe !!
Hier im Forum ist man gut aufgehoben !!

Die nur 60 Minuten waren sicherlich zu kurz !! War aber an dem Abend leider etwas in Eile und so wurde es leider nur so kurz.
Wetter war ja wie schon geschrieben auch nicht das beste.... :(
Zumindest konnte ich ein paar Photonen sammeln.

Gruß AchimL

Benutzeravatar
steinplanet
. . . .
. . . .
Beiträge: 308
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: NGC2261

Beitrag von steinplanet » 22.03.2017, 22:32

Hallo Achim,

ich hatte mit kurze Belichtungen die 1 Minute Aufnahmezeit der einzelnen Bilder gemeint.
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 357
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC2261

Beitrag von AchimL » 22.03.2017, 22:47

Hallo Willi

Upps, das hatte ich wohl falsch verstanden.
Nun, es ist so, das ich die Montierung einfach nur laufen lasse.Ich Guide also nicht.
2 Minuten geht bei der GP-DX auch, ohne das die Sterne nur noch Striche sind.
2 Minuten Belichtungen habe ich mit der EOS400D bei ISO 800 immer gemacht.
Da ich ja nun eine EOS7D verwende, habe ich die ISO auf 1600 gestellt und die Belichtungszeit auf 1 Minute pro Bild reduziert.

So ist also die Art und Weise, wie ich Astroaufnahmen mache. Wenn das Wetter TOP ist, dann bin ich persönlich sogar sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Klar ist, das ich mit dieser Vorgehensweise niemals die hier so oft eingestellten "PrittyPictures" erreiche.

Viele Grüße .. AchimL

Benutzeravatar
steinplanet
. . . .
. . . .
Beiträge: 308
Registriert: 11.03.2017, 19:10
Wohnort: Saarlouis
Kontaktdaten:

Re: NGC2261

Beitrag von steinplanet » 23.03.2017, 07:32

Hallo Achim,

:eek: 1200 mm Brennweite ist ohne Guiding natürlich sportlich.
Da kann ich die 1 Minuten Bilder verstehen.
Wenn Du ohne Laptopeinsatz arbeiten möchtest, wäre doch ein MGEN von Lacerta das optimale Gerät zum Sucherguiding.
Das Teil arbeitet sehr präzise und völlig autark.
Die Möglichkeiten der Bildgewinnung werden dadurch enorm erweitert.
Klaren Himmel und Grüße aus dem Saarland

Bild Willi

Benutzeravatar
roszl
. . . .
. . . .
Beiträge: 371
Registriert: 10.03.2017, 21:22

Re: NGC2261

Beitrag von roszl » 27.03.2017, 19:36

Hallo Achim,

NGC 2261 ist zwar ein relativ helles Objekt, trotzdem ist es schon erstaunlich, was du mit nur 1 Std. Belichtungszeit möglich machst!
Toll dass du den Asteroid auch noch eingefangen hast!
Mir gefällt das Bild sehr gut!

Gruß

Roland

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 357
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: NGC2261

Beitrag von AchimL » 29.03.2017, 18:00

Hallo

@Willi
Ja, ich kenne den MGEN. Ein Astrokollege hat einen und Belichtet damit auch 3 oder 4 und auch 5 Minuten. Das Teil arbeitet wirklich gut.
Er besitzt eine H-EQ5 mit dem entsprechenden AutoGuider - Anschluss.

Meine GP-DX hat solch einen Anschluss leider nicht. Ich habe als Steuerung die gute alte Boxdörfer SDI. Die Steuert die Motoren der Montierung.
Zum Positionieren auf die Objekte ist die SDI mit dem Laptop via. USB to Seriell verbunden. Als Planetariums Programm benutze ich Guide8.
Dann kann ich nach einer Synchronisation (Objekt im Sucher des Teleskops) mittels Guide8 die Montierung zum Ziel fahren.
Einen Direkten Autoguider Anschluss gibt es an der SDI nicht, und so denke ich, das ich mit nem MGEN nicht unbedingt klar kommen würde.
(Aufgrund meines Equipments)
Vielleicht gibt es aber bald mal ne neue Montierung und dann denke ich, kann auch ich länger Einzeln Belichten... :)

@Roland
Vielen Dank für Deine Antwort. Werde mich bemühen noch "schönere" Pictures vom Sternenhimmel zu machen.

Viele Grüße AchimL

Antworten