C/2020 F3 NEOWISE in Berlin

Fotos vom Mond, der Sonne, den Planeten und von Kometen
Antworten
Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1124
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

C/2020 F3 NEOWISE in Berlin

Beitrag von Stefan_Lilge » 11.07.2020, 16:06

Hallo,

nun hat NEOWISE auch die Hauptstadt erreicht :-) Auch ich habe ihn in der Nacht vom 10. auf den 11.07.2020 fotografieren können.
Ich hatte Glück, dass abgesehen von durchziehenden Wolken die Transparenz sehr gut war.

Leider ist von meiner Dachterrasse aus der Nordhimmel nicht erreichbar, so dass ich kurzentschlossen das Fliegengitter von meinem Schlafzimmerfenster entfernt und aus dem Fenster heraus fotografiert habe. Der Komet war etwa ab 23 Uhr MESZ mit Fernglas leicht sichtbar, etwas später auch mit dem bloßen Auge (wenn man wusste wo er ist). Wenn gerade wenig Wolken in der Gegend waren, war auch mit dem bloßen Auge ein Schweif sichtbar. Im Fernglas sah man den Schweif sehr schön.

Zuerst gibt es ein Übersichtsbild mit EOS RP und Superzoom, handgehalten 0,5 Sekunden bei 24mm Brennweite. Die Grenzgröße ist besser als mit dem bloßen Auge, das Bild kommt der Ansicht ohne Hilfsmittel aber schon ziemlich nahe. Es wurde um 00:04 Uhr MESZ aufgenommen.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp16/C2020NEO ... 2_24mm.jpg

Als nächstes eine größere Version von 23:50 Uhr MESZ mit einem ASKAR FRA400 APO (400mm f/5,6) auf AZ-EQ6 (nach Gefühl aufs Laminat gestellt ohne Einnordung), 15 Sekunden bei ISO 200 mit EOS RP. Ein künstliches Flat hat Himmelsgradienten und Farbstiche vermindert. Das Bild ist auf halbe Größe verkleinert.
Der Komet ist gerade dabei, hinter dem Dach des gegenüberliegenden Hauses zu verschwinden. Er war zu diesem Zeitpunkt 4,7 Grad über dem Horizont.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp16/C2020F3_ ... ts_gut.jpg

Nachdem ich schon auf die Dachterrasse umgezogen war (Montierung und Teleskop machten dort Deep-Sky-Aufnahmen) schaute ich noch mal aus dem Schlafzimmerfenster, wo der Komet gerade in einer Lücke zwischen einem Haus und einem Baum aufgetaucht war. Also habe ich mir schnell meine CEM60 Montierung geschnappt und diese ebenfalls ohne Einnordung "nach Gefühl" aufs Parkett (bzw. Laminat) des Schlafzimmers gestellt. Darauf kam ein Tamron 100-400mm Teleobjektiv bei 400mm Brennweite und f/6,3 an der EOS RP. Es waren inzwischen weniger Wolken da und der Komet war um 01:47 Uhr MESZ immerhin auf 5,6 Grad über den Horizont gestiegen ;-) Belichtet habe ich 30 Sekunden bei ISO 400. Ein künstliches Flat hat Himmelsgradienten und Farbstiche vermindert. Das Bild ist auf halbe Größe verkleinert.

Bild
http://ccd-astronomy.de/temp16/C2020F3_ ... rongut.jpg
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
AchimL
. . . .
. . . .
Beiträge: 443
Registriert: 10.03.2017, 20:04

Re: C/2020 F3 NEOWISE in Berlin

Beitrag von AchimL » 11.07.2020, 20:47

Hallo Stefan

Tolle Ausbeute hast Du da mit den doch wohl widrigen Umständen erreicht.
Vor allem das letzte Bild (mit Baum) gefällt mir sehr gut...!!

Viele Grüße... AchimL

Benutzeravatar
Stefan_Lilge
. .
.  .
Beiträge: 1124
Registriert: 10.03.2017, 22:35
Wohnort: Berlin

Re: C/2020 F3 NEOWISE in Berlin

Beitrag von Stefan_Lilge » 15.07.2020, 21:31

Hallo Achim, vielen Dank!

Ich habe in der Nacht vom 11.07. noch mal draufgehalten und versucht, aus 31x30 Sekunden mit Tamron 100-400 bei 400mm und f/6.3 den Ionenschweif herauszukitzeln. Das ist im Prinzip auch gelungen, schön ist es aber nicht :-) Leider habe ich Flats erst am nächsten Tag nachgeholt, die passten überhaupt nicht. Ohne Flats war es besser.

Aufgenommen wieder durch mein Schlafzimmerfenster.

Bild
Viele Grüße
Stefan

Frank
. . . . .
. . . . .
Beiträge: 634
Registriert: 11.03.2017, 06:42
Wohnort: Berlin

Re: C/2020 F3 NEOWISE in Berlin

Beitrag von Frank » 15.07.2020, 22:11

Hallo Stefan

Ich hatte auch nur künstliche Hintergrundebenen verwendet,
Das sieht doch schon ganz gut aus

Gruß Frank

Antworten